Viertelfinal-Hinspiele

Champions League im Ticker: Juve zittert gegen Ajax - Barca kühl gegen Manchester

+
Die Viertelfinal-Spiele am Mittwoch: Ajax-Juve und ManU-Barca.

Champions League am Mittwoch im Live-Ticker: Im Viertelfinale empfängt Ajax Amsterdam Juventus Turin und Ronaldo. Messi muss mit dem FC Barcelona zu Manchester United.

Champions League im Live-Ticker: Geht der romantische Siegeszug von Ajax gegen Tottenham weiter?

Update vom 8. Mai 2019: Champions League in ihrer schönsten Form war bereits beim Rückspiel-Wahnsinn zwischen Liverpool und Barcelona geboten. Die „Reds“ konnten sich mit dem sensationellen 4:0-Sieg doch noch fürs Finale qualifizieren. Spannend wird es jedoch auch heute Abend, wenn der furiose Siegeszug von Ajax Amsterdam gegen Tottenham Hotspur weitergehen soll. Die Niederländer haben sich mit dem knappen Sieg aus dem Hinspiel eine hervorragende Ausgangsposition für das heutige Rückspiel geschaffen - wir berichten Ajax Amsterdam - Tottenham Hotspur im Live-Ticker.  

Ajax Amsterdam - Juventus Turin

1:1 (0:1)

21:00 Uhr

Manchester United - FC Barcelona

0:1 (0:1)

21:00 Uhr

Juventus erzittert sich in Amsterdam ein 1:1 und hat damit die Nase leicht vorn für ein Halbfinale. Dafür verantwortlich war wieder einmal ein genialer Moment von Cristiano Ronaldo. Ansonsten standen die Italiener meist gut und Ajax kam nie zu 100 prozentigen Chancen trotz drückender Überlegenheit.

In der anderen Partie kann sich Barcelona als glücklicher Sieger feiern lassen. Sie waren zwar Feldüberlegen und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Aber MannU machte das sehr sehr gut und wirkte entschlossener und gefährlicher, stand defensic außerdem sehr gut. Messi hatte kaum Szenen. Allerdings machte Barca es intelligent, verzögerte geschickt und nahm so die Luft aus dem Spiel. Am Ende reichte es für einen 0:1-Auswärtssieg der Katalanen.

Den ausführlichen Spielbericht zu beiden Partien finden Sie hier.

94. Minute (ManU-Bar): Jetzt kommt nochmal ManU: Smalling kriegt die Flanke auf den langen Pfosten zu fassen aber anstatt dann quer zu legen, schießt er und der Ball geht weit drüber. Eigentlich hätte es Ecke geben müssen, da war noch ein Katalane dran, aber es gibt Abstoß - das war es wohl. Und genau da kommt der Schlusspfiff. Für ManU war hier und heute mehr drin. Barca war nicht wirklich stark. Aber intelligent und gewinnt deshalb trotzdem verdient. ManU konnte nie in die Leidenschaft kommen, die sie gegen diese Könner wohl brauchen - Barca hat sie einfach nicht gelassen.

91. Minute (ManU-Bar): Passiert in Manchester noch was? Barca spielt weiter die Uhr runter - ManU kriegt keinen Fuß dazwischen. Schade eigentlich. Die gesamte zweite Hälfte haben die Katalanen so überstanden, da kam wenig, was wirklich gefährlich wurde. ManU konnte nach der Halbzeit nicht an der guten Leistung anknüpfen - Barca machte das einfach intelligent und spielte die Uhr ganz entspannt runter.

92. Minute (Aja-Juv): Jetzt kommt Khedira für Bernardeschi ins Spiel. Das ist ein Uhr-Spiel. Ajax mit der Ecke. Zyiech bringt den rein, aber vorerst geklärt. Konterchance über Dybala jetzt. ROnaldo wird umgerissen, aber nicht gepfiffen, weil Juve weiter in Ballbesitz ist. Trotzdem gibt es im Nachhinein Gelb für Ekelenkamp, der 19-Jährige, der Ronaldo da einfach umreißt - vorsichtshalber. Und dann war es das: Juve erzittert sich ein 1:1 in Amsterdam. Für Ajax wäre hier mehr drin gewesen.

88. Minute (ManU-Bar): Zurück nach Manchester. Hier will ManU weiter den Treffer machen ohne dabei das ganz große Risiko zu gehen. Barca nimmt wieder das Tempo raus: Die sind sehr zufrieden mit der 0:1-Führung und will nur noch die Zeit runterlaufen lassen.

89. Minute (Aja-Juv): Ajax kommt über links, langer Ball an die andere Seite, aber der geht ins Aus.

87. Minute (Aja-Juv): Ajax bemüht sich wieder in Tritt zu kommen nach dem Luft holen, aber Juve ist jetzt stärker. Sie kommen über rechts. Flanke in den Fünfer und der wäre fast durchgerutscht. Onana kann gerade noch retten und damit wieder Ajax in Ballbesitz.

86. Minute (Aja-Juv): Und da wäre fast wieder das unverdiente Tor für Juve gewesen. Costa war es, der da den Turbo zündet und alle stehen lässt. Er zieht über links in den Elfer und zieht dann aufs lange Eck ab. Aber der Ball geht nur an den Pfosten.

82. Minute (ManU-Bar): Und jetzt kommt Barca wieder. Da ist viel Platz für Roberto und dann gibt es den Freistoß für Barca. Das ist jetzt die Chance für Messi. Aber der geht zwar flach unter der Mauer durch aber in die Arme des Torwarts.

81. Minute (ManU-Bar): Aber das reicht nicht. Jetzt wieder Barca. Wenn das so weiter geht, spielt Barca das 0:1 hier locker runter.

79. Minute (ManU-Bar): Was macht eigentlich Manchester? Barca weiter mit mehr Ballbesitz. Schwierige Situation für die Engländer - macht man auf, steht es schnell 2:0 und dann ist das Ding quasi durch. Aber ein Ausgleich zu Hause wäre auch extrem wichtig. ManU kommt und hat Barca jetzt mal am eigenen Strafraum: Flanke voon Rashford an den Fünfer, die war gut, aber dann Offensiv-Foul gepfiffen von Lingard an Vidal.

81. Minute (Aja-Juv): Ajax ist jetzt nicht mehr ganz so überlegen wie den Rest er zweiten Halbzeit über. Vielleicht ein kurzes Luft holen vor dem Endspurt.

80. Minute (Aja-Juv): Jetzt setzt Costa mal auf links den Turbo ein, zieht an zwei Spielern vorbei. Aber die Flanke ist komplett verunglück und landet beim Keeper. Alle wieder hinter - schnell, lautet die Devise der Italiener.

79. Minute (Aja-Juv): Ajax hatte elf Torschüsse in Halbzeit zwei - Juve Zero. Das macht klar, was hier in Amsterdam gerade passiert. 

77. Minute (Aja-Juv): Bei Juve kommt jetzt Dybala ins Spiel. Der soll wohl für Entlastung sorgen und auch Bälle halten können. Bei Ajax musste Schöne raus. Für ihn ein 19-Jähriger Debütant im Spiel. Mutig vom Trainer in diesem Spiel.

74. Minute (ManU-Bar): So jetzt macht ManU ernst: Lingard steht bereit und kommt ins Spiel für Dalot. Sie wollen hier mehr.

73. Minute (ManU-Bar): Jetzt gibt es Ecke für Barca - da hat ManU extrem hoch gepresst, aber die Katalanen haben sich befreit und kontern dann. Am Ende spielen sie es nicht genau genug aus und ManU kann klären. Ecke kommt kurz und Barca spielt um den Strafraum herum. Messi am Ball aber seine Flanke aus dem Halbfeld landet in den Armen des Torwarts De Gea,

69. Minute (ManU-Bar): Bei ManU ist jetzt Martial für Lukaku auf dem Feld. Rashford kriegt einen Freistoß aus zentraler Position, aber der ist viel zu hoch angesetzt. Jetzt gibt es Gelb für Vidal, direkt nach seiner Einwecvhslung. Er kommt an der Mittellinie zu spät gegen Fred. Joa kann man, muss man nicht geben.

72. Minute (Aja-Juv): Juve mal mit einem Angriffsversuch, Bernardeschi mit der Hacke, das kam überraschend, aber bei der Verlängerung haben auch seine Mitspieler nicht mit diesem Ball gerechnet - Ajax wieder und sofort geht es mit Tempo nach vorn, van de Beek im Sechzehner: Außennetz.

71. Minute (Aja-Juv): Jetzt mal ein Ballverlust von Ajax, die gerade keine Lücke gefunden haben. Bernardeschi nimmt den Ball auf und auch Tempo, aber dann wird er gefoult - Entspannung für die Italiener.

69. Minute (Aja-Juv): Zurück zu dem Sturmlauf von Ajax. Von Juve kommt nichts. Ronaldo ist schon wieder entnervt, wie schon in Halbzeit eins, vor seinem Tor allerdings.

65. Minute (ManU-Bar): Und dann kommt es wie immer bei Barca: Ein Pass und dann steht Suarez blank im Sechzehner auf halbrechts. Aber er trifft nur das Außennetz. Wechsel jetzt Vidal kommt für Coutinho. 

63. Minute (ManU-Bar): Ähnlicher Gedanke in Manchester: Was macht Barca denn da? Es ist schon fast fahrlässig, dass ManU da noch nichts draus gemacht hat. So leicht kriegst du es gegen die Katalanen normal nicht. Aber die Engländer lassen Barca ein wenig ins Spiel kommen durch Ballbesitz. Aber dann ist da kein Durchkommen. Das macht ManU schon auch sehr gut muss man sagen. Messi und Co können sich nicht in Szene setzen. Das Problem ist aber: So bekommt ManU auch keine Chancen.

64. Minute (Aja-Juv): Schöne bringt die Ecke, da kommt ein Ajax-Spieler zum Kopfball aber der bringt keinen Druck hinter den Ball. Leichte Beute für Szczesny. Und gleich wieder Ajax am Ball. Neres hat den BAll im Sechzehner, legt wieder ab auf Zyiech, der verzögert und schießt dann aus zentraler Position. Drei Juve-Spieler springen rein und können den blocken. Rebound wieder bei den Rot-Weißen. Am Ende kommt ein weiterer Schuss aufs Tor durch, aber der war nicht wirklich gefährlich. Wahnsinn, was macht Juve denn da?

62. Minute (Aja-Juv): Nächster Schussversuch von Ajax jetzt: Van de Beek hat den Ball im Elfer, legt ab auf Zyiech abder sein Schuss geht ins Seitenaus - abgerutscht. Aber Juve gibt den gleich wieder her. Also gerade im Mittelfeld der alten Dame geht gar nichts zusammen. Eckball für Ajax jetzt.

61. Minute (Aja-Juv): So was passiert in Amsterdam? Ajax hat es nicht geschafft ein zweites Tor zu machen. Juve hat es überstanden vorerst. Wechsel: Mandzukic ging raus - für ihn jetzt Douglas Costa im Spiel. Jetzt setzen die Italiener wohl mehr auf Konter.

57. Minute (ManU-Bar): Jetzt kommt mal wieder ManU. Gerade war Barca ein bisschen stärker. Aber allgemein sieht es mehr so aus, als würden die Katalanen versuchen aber wirklich zwingend werden sie auch nicht.

55. Minute (ManU-Bar): Jetzt versucht sich Barca mal wieder ins Spiel zu bringen. Langsam kombinieren sie sich durch, dann gehts übers Zentrum und MEssi, aber der Zehner spielt einen ungewohnten Pass ins Nichts und ins Aus. 

53. Minute (ManU-Bar): Semedo ist im Elfer von ManU, hat viel zu viel Platz aber in letzter Sekunde bekommt ein Verteidiger noch den Fuß dazwischen. Jetzt wieder ManU am Drücker. Also die Körperspannung von Barca ist aktuell nicht besonders gut. Manchester wirkt fitter und mehr drin im Spiel.

54. Minute (Aja-Juv): Jetzt kommt wieder Ajax, die wollen wieder mit Vollgas nach vorn und drücken ohne Ende und mit viel Zug zum Tor. Da ist nichts mit hin und her spielen. Aber Juve kann vorerst klären. Ajax baut jetzt von hinten auf - Juve presst und Ajax befreit sich traumhaft. Jetzt kommt die nächste Ajax-Welle. Aber den verlieren sie und dann startet Juves Cancelo durch, wird gefoult von De Jong. Gelb für Ajax und Entlastung für Juve.

52. Minute (Aja-Juv): Wieder nach Amsterdam: Jetzt mal durchatmen für Juventus. Nach fünf Minuten Power-Play von Ajax. Freistoß für die Alte Dame, von links bringt Bernardeschi den Ball in den Fünfer und da kommt ein Juve-Spieler zu Fall. Wilde Diskussionen von Ronaldo und Co. Aber der Schiri gibt den nicht und kein Eingreifen von außen. Naja da war schon ein Zupfer zu sehen: So was wurde auch schon gepfiffen. Glück für Ajax.

49. Minute (ManU-Bar): Young bringt die Ecke, Barca kann den aber wegköpfen und der Rebound wird von ManU vertändelt -Einwurf Barca.

47. Minute (ManU-Bar): Und auch in Manchester rollt das Leder nun wieder. Was macht Barca jetzt? Die waren viel zu defensiv vor der Halbzeit. Und wie agiert ManU? Volles Risiko?

Jetzt hat erstmal Barca den Ball und will ihn auch behalten. Dann aber ein unkontrollierter langer Ball auf Suarez, dank des Pressings von ManU und dann ist der Ball weg. Young kommt über rechts in den Strafraum, aber Barca kann ihn wegspitzeln: Ecke.

49. Minute (Aja-Juv): Und fast das nächste Ajax-Tor, sie erkämpfen sich den Ball im Mittelfeld, Bonnucci foult aber das Spiel läuft weiter und dann kommen sie über links mit einem starken Schuss aufs kurze Eck. Aber der Ball geht knapp vorbei - ein strammer Versuch. Ajax mit Aufwind nach dem Tor.

Ajax macht den Ausgleich direkt nach der Halbzeit

46. Minute (Aja-Juv): Und der Ball rollt wieder. Ajax hat die Kugel, Juve presst früh, so geht es zurück zum Torwart aber sie können sich befreien. Und dann geht es über links und zwar mit viel Tempo über Neres, der hat viel zu viel Platz, zieht nach innen, kommt in den STrafraum, lässt zwei Spieler stehen und schlenzt den Ball traumhaft ins lange Eck. Da ist der Ausgleich für Ajax - Wahnsinn, Juve kurz vor der Halbzeit und Ajax kommt mit diesem Tor zurück. Man muss sagen das ist verdient.

So gleich geht es weiter: Ronaldo und Co stehen schon in den Gängen bereit und gleich starten wir wieder.

Halbzeit in der Champions League

Zur Halbzeit führt Juve gegen Ajax sehr überraschend durch Ronaldo. Und in Manchester führt ebenfalls der Gast: Barcelona durch das Tor von Suarez, das als Eigentor gewertet wurde. Aber ManU kam die letzten zehn Minuten stark zurück - Barca schleppte sich in die Halbzeit. Das wird ein heißer Ritt in Halbzeit zwei.

45. Minute (Aja-Juv): Juve macht das Ding aus dem Nichts! Und wer war es natürlich Ronaldo. Die erkämpfen sich den Ball und stürmen nach vorn. Ronaldo leitet das selbst ein, spielt nach rechts und startet dann mit Volldampf durch. Dann kommt der Lupfer zurück auf Ronaldo an den Fünfer aus dem Halbfeld: Und da steht CR7 komplett allein und köpft den Ball ein. Dieser Antritt: Einfach unnachahmlich. Und dann ist Halbzeit in Amsterdam. Bitter dieses Gegentor für Ajax - die Holländer waren eigentlich besser.

43. Minute (ManU-Bar): Wir gehen zurück nach Manchester: Barca will wieder was machen jetzt, aber ManU lässt die Spanier kaum atmen. Jetzt versuchen die Katalanen über Ballbesitz in die Pause zu kommen. Bei ManU stimmt die Körpersprache. Wieder der Ballverlust jetzt, ManU macht Druck ohne Ende. Es geht über links, schön aufgebaut, aber dann geklärt.

Die Viertelfinal-Spiele am Mittwoch: Ajax-Juve und ManU-Barca.

41. Minute (Aja-Juv): Freistoß für Ajax jetzt, circa 35 Meter vor dem Sechzehner: Schöne machts, aber das Ding geht knapp über den Kasten.

Eine Chance für Juve haben wir ihnen vorenthalten: Bernardeschi hatte nach Ronaldo-Vorlage den Ball am Fünfer und schießt aus der Drehung, aber der geht einen halben Meter am Tor vorbei.

40. Minute (Aja-Juv): Wir gehen nach Holland. Ronaldo ist völlig gefrustet. Von Juve kommt da gar nichts. Der Kapitano dreht entnervt ab. Das sind schon Szenen, die zeigen: Das war anders gepolant von den Italienern. Sie kommen nicht ins Spiel.

36. Minute (ManU-Bar): Mega-Parade jetzt von e Gea. Barca kommt mit einem langen Ball, eigentlich sollte ManU klären, aber ein Verteidiger mit einem leichten Querschläger, deshalb kommt Suarez im Elfer an den Ball, dann wird ihm der Ball weggespitzelt, aber genau in die Füße von Coutinho und der zieht von halblinks von der Strafraumkante direkt flach ab in slange Eck. Aber de Gea klärt in Handball-Manier mit dem Fuß - extrem stark.

35. Minute (ManU-Bar): Übrigens wertet die UEFA den Treffer von Barca am Ende als Eigentor von Shaw. Warum erscheint erst einmal nicht ersichtlich, wie auch immer - für das Spiel ändert sich nichts.

34. Minute (ManU-Bar): Hier kommt ManU immer besser ins Spiel. Die Engländer setzen Barca jetzt zunehmend unter Druck. Gerade das Pressing funktioniert. Jetzt hat mal Pogba das Leder und will gleich zaubern und den Ball per Fußgelenk-Lupfer durch die Mitte auf Rashford durchstecken. Aber der Zauberstab klemmt noch ein wenig - Barca hat die Kugel.

34. Minute (Aja-Juv): Aber es bleibt dabei: Juve zerstört und spielt auf Ergebnis. Wir gehen zurück nach England.

32. Minute (Aja-Juv): So wir gehen in dieser Pause nach Amsterdam. Juve versucht ins Spiel zu kommen. Gerade hat Ajax die Italiener einmal zum Kontern eingeladen: Bernardeschi war auf und davon, kann aber gerade noch gestoppt werden. Das sind die Situationen auf die die Italiener hoffen.

29. Minute (ManU-Bar): Und jetzt steht das Old Trafford und will einen Elfmeter. Zuvor geht Smalling von hinten gegen Messi zu Werke, der Argentinier geht zu Boden und hat Nasenbluten und dann spielt ManU weiter, da sie durch die Aktion den Ball bekommen. Mc Tominey zieht von links in den Strafraum und kommt dort zu Fall. Aber der Schiedsrichter winkt sofort ab: Kein Elfmeter. Das Stadion sieht das natüröich ganz anders. Messi wird jetzt behandelt: Smalling hat ihn wohl unabsichtlich mit der Hand im Gesicht getroffen.

27. Minute (ManU-Bar): Wir schauen wieder nach Manchester. Hier hat Barca den Ball, aber ManU presst und erkämpft sich den Ball. Da geht was, aber dann flankt Young völlig unbedrängt in die Arme von ter Stegen. Warum fragt man sich, da war wesentlich mehr drin, ManU war in Überzahl. Aber so geht was: Das Pressing bekommt Barca nicht gut.

27. Minute (Aja-Juv): Ajax bleibt jetzt dran und Juve reagiert nur. Wieder über rechts in den Strafraum aber Rugani kann zur Ecke klären. Aber dann ertönt ein Pfiff: Stürmerfoul. Juve kriegt den Ball.

25. Minute (Aja-Juv): Und da ist die Mega-Chance für Ajax. Sie kommen über rechts, flacher Ballo in die Mitte zurückgelegt und da steht Van De Beek, hat aber Probleme bei der Ball-Annahme, trotzdem kommt er am Elfer in Schussposition und zieht ab. Das Ding geht knapp links am Tor vorbei - Schade!

24. Minute (Aja-Juv): Zurück zu Ajax-Juve. Hier haben die Holländer die Kugel und Juve versucht das Tempo zu verzögern.

23. Minute (ManU-Bar): Jetzt kommt wieder Barca, ManU versucht nun früher zu pressen, aber die sind technisch so stark - da geht gerade nicht viel. Aber Barca kommt auch nicht so fix nach vorn - es geht wieder hintenrum über Ter Stegen.

21. Minute (ManU-Bar): United kommt jetzt! Wieder sind die Engländer am Ball, nachdem Barca den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren hat. Da sind sie schnell und am Ende ist es Rashford, der aus der Distanz zentral abschließt - aber er haut ihn wieder drüber. Dennoch: Das sieht nach einer Reaktion aus.

19. Minute (ManU-Bar): Gute Freistoß-Position jetzt für ManU, halblinks aus knapp 30-35 Metern. Pogba und Fred stehen bereit - Fred machts aber das war nix! Viel zu flach und dann steht da auch noch ein Manchester-Spieler, der den Ball ablenkt - Barca hat das Leder und kontert.

Und dann wird Messi das erste Mal hart angegangen: Shaw bekommt Geld - hält Messi, ganz klares taktisches Foul des Verteidigers. Freistoß. Von Halbrechts, aber die verunglückt komplett und dann die Konterchance für ManU, Rashford und Young ziehen an, aber die Flanke von Young geht ins Toraus. Da wäre mehr drin gewesen.

17. Minute (Aja-Juv): Zurück nach Amsterdam: Juve hat mal einemn Freistoß von der linken Seite. Der Ball kommt in den Strafraum aber geht komplett durch - nicht gut gespielt. Aber: Juve kommt jetzt mehr ins Spiel, versucht mehr. Sie stehen hinten gut und versuchen nun nach vorn zu kommen. Jetzt aber wider Ajax - diesmal über rechts, holen sich den Rebound nachdem Juve das Ding schon hatte.

Dann spielen sie im Strafraum hin und her - das darf nicht sein aus Juve-Sicht, der Ball wird zurückgelegt auf Zyiech und der schlenzt ins lange Ecke. Aber der Italo-Keeper Szczesny hat den: Ecke. Die verpufft und Juve hat den Ball.

14. Minute (ManU-Bar): Wie geht ManU nun mit der Situation um? Die Engländer wollten wohl sicher hinten stehen und dann Nadelstiche setzen. Diese Taktik ist vorerst dahin. Aber Harakiri werden sie sicher auch nicht spielen gegen Messi und Co. Das Tor macht das Spiel interessanter, weil auch ManU nun kommen muss.

Tor für Barcelona: Suarez macht das 1:0 gegen Manchester

11. Minute (ManU-Bar): Da in Amsterdam nichts geht, gehen wir nach England. Hier dominiert Barca erwartungsgemäß die Partie. ManU ist darauf bedacht gut zu stehen. Barca spielt wieder im Tiki-Taka-Stil um den Sechzehner herum. Dann der Ball auf Messi in den Elfmeterraum, langer Ball durch die Mitte, dann lupft der den Ball auf den anderen Pfosten, wo Suarez steht, der köpft in die Mitte in Richtung Tor und das Ding ist drin. Der Linienrichter hatte Abseits gepfiffen, aber per Video-Referee ist klar: Tor und es zählt auch: Torschütze Suarez.

11. Minute (Aja-Juv): Ronaldo ist sehr engagiert bislang in diesem Spiel bei Juve für Ordnung zu sorgen. Er nimmt teils sogar das Tempo raus, lässt sich fallen und beruhigt seine Teamkameraden.

10. Minute (Aja-Juv): Weiter Ajax besser im Spiel. Juve bringt nicht viel Zustande nach dem Abschluss von Bernardeschi und auch das war eine Einzelaktion.

8. Minute (Aja-Juv): Zurück nach Amsterdam: Tadic hat hier den Ball im Elfer, halblinks. Aber das ist zu verspielt - Juve gewinnt den Ball zurück. Und zwar in Persona Cristiano Ronaldo, der am eigenen Sechzehner aushilft - ungewohnt.

5. Minute (ManU-Bar): Barcelona versucht jetzt langsam aufzubauen, aber ManU presst früh und stellt geschickt zu. Da geht erst einmal nichts nach vorn in Richtung Messe. Jetzt presst Manchester sogar am gegnerischen Strafraum. Aber Barca kann sich befreien. Jetzt ist Messi am Ball und die Katalanen spielen zum ersten Mal im Handball-Stil um den Strafraum. Semedo auf rechts, legt auf Messi zentral ab, der nimmt das Leder an und kommt dann zentral nicht in eine Schuss-Position - ManU macht dicht. Und dann Einwurf für ManU.

4. Minute (ManU-Bar): Rashford schnappt sich den ruhenden Ball aber der geht über den langen Querbalken.- Trotzdem nicht ohne der Schuss.

2. Minute (ManU-Bar): Mit einer Minute Verspätung ging es auch in Old Trafford los. Hier hat Barcelona zunächst den Ball, versucht es mit einem langen Ball auf Suarez, aber das klärt ManU souverän. Leichter Abstimmungsfehler nach einem langen Ball der Engländer jetzt: Zwei Barca-Spieler behindern sich gegenseitig. Das Leder kommt wieder zu ManU und dann gibt es das erste härtere Foul von Sergio - kein Gelb aber Freistoß aus guter Position.

2. Minute (Aja-Juv): Erster Torschuss von Juve. Bernardeschi zieht aufs Tor zu und schießt aus knapp 30 Metern halblinks-zentral. Der Ball geht knapp über den Kasten - guter Versuch. Einfach mal abgezogen. Also Juve stellt sich keinesfalls hinten rein - zumndest in den ersten Minuten.

1. Minute (Aja-Juv): Das Spiel läuft. Juve hat den Ball. Aber der Angriff verpufft. Die Ajax-Fans machen sofort eine eindrucksvolle Stimmung und singen aus voller Kehle.

Champions League: Die Aufstellungen

21.00 Uhr: Hier nochmal die Aufstellungen:

Barca: Ter Stegen, Semedo, Pique, Rakitic, Sergio, Coutinho, Arthur, Suarez, Messi, Lenglet, Jordi Alba

ManU: De Gea, Young, Lindelof, Smalling, Shaw, Dalot, Mc Tominay, Fred, Pogba, Rashford, Lukaku.

Juve: Szczesny, Bonucci, Rugani, Alex Sandro, Joao Cancelo, Pjanic, Matuidi, Bentancur, ROnaldo, Bernardeschi, Mandzuikic.

Ajax: Onana, Veltman, De Ligt, Van De Beek, Neres, Tadic, Blind, Schöne, De Jong, Ziyech, Tagliafico

20.59 Uhr: Jetzt erklingt sie, die epische Hymne der Champions League. Danach Riesen-Applaus in Manchester.

20.58 Uhr: Trotz zuletzt keinen überragenden Leistungen hofft ManU auf einen Erfolg gegen Barcelona. Gerade der Sieg in der CL zuletzt hat den Engländern eine breite Brust beschert,

20.56 Uhr: So gleich ist es soweit. Willkommen bei unserem Konferenz-Live-Ticker zur Champions League am Mittwoch. Alle vier Teams sind mittlerweile in den Gängen und stehen bereit. Jetzt setzen sie sich in Bewegung und betreten den Rasen in Old Trafford und in Amsterdam.

20.51 Uhr: Gleich geht‘s los. Die beiden Superstars sind mittlerweile in den Kabinen und werden in wenigen Minuten wieder auf den Rasen kommen. Hier ein kleiner Eindruck:

775317249

20.46 Uhr: Wer kommt ins Halbfinale der Champions League? Was tippt ihr?

20.36 Uhr: Es wird langsam heiß in Manchester und in Amsterdam. Die vier Teams treten mit ihrer jeweiligen Bestbesetzung an, was einen tollen Fußball-Abend verspricht - Messi, Ronaldo, Pogba, Tadic, sind wohl die vier eindrucksvollsten Namen der vier Mannschaften. Wir sind gespannt wie sie dem Spiel ihren Stempel aufdrücken werden.

Champions League: Aufstellung Juventus Turin gegen Ajax Amsterdam

19.58 Uhr: Juventus Turin macht die Aufstellungsrunde komplett. Die Italiener starten in Amsterdam mit Ronaldo, Manzukic und Bernadeschi in der Offensive. Bei den Bianco-Neri wird es ein klassisches 4-3-3.

Die Aufstellung von Juventus Turin: Szczesny, Bonucci, Rugani, Alex Sandro, Joao Cancelo, Pjanic, Matuidi, Bentancur, ROnaldo, Bernardeschi, Mandzuikic.

Champions League: Aufstellung FC Barcelona gegen Manchester United

19.56 Uhr: Ein wenig später hat nun auch der FC Barcelona seine Startelf bekannt gegeben. Im Sturm mit dabei natürlich Messi und Suarez. Außerdem Coutinho von Beginn an mit dabei. Auf der Bank wieder im Team ist auch Ousman Dembele.

Startelf der Katalanen: Ter Stegen, Semedo, Pique, Rakitic, Sergio, Coutinho, Arthur, Suarez, Messi, Lenglet, Jordi Alba

Champions League: Aufstellung Manchester United gegen FC Barcelona

19.50 Uhr: In etwas mehr als einer Stunde geht los in Manchester und Amsterdam. Die beiden Heim-Teams haben bereits jetzt ihre Aufstellungen bekannt gegeben. Bei ManU wieder mit dabei: Paul Pogba und das von Anfang an. Ein wenig überraschend kommt, dass Lingard nur auf der Bank sitzt.

Demnach tritt Manchester mit dieser Formation an: De Gea, Young, Lindelof, Smalling, Shaw, Dalot, Mc Tominay, Fred, Pogba, Rashford, Lukaku.

Champions League: Aufstellung Ajax Amsterdam gegen Juventus Turin

Ajax Amsterdam startet mit diesem Team: Onana, Veltman, De Ligt, Van De Beek, Neres, Tadic, Blind, Schöne, De Jong, Ziyech, Tagliafico

19.13 Uhr: Juventus Turin und Superstar Cristiano Ronaldo sind bereits in der Cruijif-Arena angekommen und auch in Old Trafford ist alles bereit für einen mega Fußball-Abend!

19.10 Uhr: Wer kommt ins Halbfinale der Champions League? Was ist euer Tipp?

Ibrahimovic voll Vorfreude: Diese zwei Spieler machen den Unterschied

18.38 Uhr: Auch Zlatan Ibrahimovic fiebert den heutigen Partien entgegen. Für den Schweden ist die Begegnung von Barca und ManU ein besonderes Spiel, schließlich spielte er in seiner Karriere bei beiden Teams. Seiner Ansicht nach sei zwar das Team entscheidend an solchen Spieltagen, aber Messi und Pogba sieht er in der Rolle je den Unterschied für ihr Team machen zu können.

17.22 Uhr: In den Sozialen Medien laufen sich alle vier Teams schon einmal warm für den heutigen CL-Abend. Besonders der FC Barcelona will es offenbar wissen und präsentiert mit einem Augenzwinkern eine Video-Collage mit allen Toren, die der FCB je gegen ManU geschossen hat.

Champions-League am Mittwoch: Juve und ManU mit Mega-Personalproblemen

17.11 Uhr: Personal-Probleme hat Juventus Turin in der Defensive: Neben Emre Can und Martin Caceres fällt auch Abwehr-Chef Giorgo Chiellini aus. Mit Andrea Barzagli fehlt daneben ein weiterer Innenverteidiger. Dennoch hat die Alte Dame mit Bonnucci und Rugani immer noch eine strake Verteidigung. In der Offensive fehlt den Bianco-Neri nur Flügelflitzer Cuadrado.

Auch kehrt Cristiano Ronaldo nach seiner Oberschenkel-Verletzung zurück. Dennoch: Gegen die offensiv-starken Holländer ist die Schwächung in der Abwehr der alten Dame besonders bitter. 

Bei Ajax fehlen nur der gesperrte Mazraoui und die Verletzten Bandé und Eiting.

17.06 Uhr: ManU-Coach Ole Gunnar Solskjaer hat vor dem Spiel gegen Barcelona Personal-Sorgen: Alexis Sanchez fällt sicher aus. Aber auch Antonio Valencie, Eric Bailly fallen wohl aus. Auf der Kippe steht daneben der Einsatz von Nemanja Matic und Ander Herrera. Wieder mit dabei nach verbüßter Rot-Sperre ist allerdings Paul Pogba.

Barcelona kann dagegen aus dem Vollen schöpfen. Sogar der zuletzt verletzte Ousman Dembele kehrt wohl in den Kader zurück. Nur die Verletzten Vermaelen und Rafinha fehlen den Spaniern.

16.44 Uhr: Gerade im Spiel zwischen ManU und dem FC Barcelona prallen aktuell Welten aufeinander: Während die Spanier souverän durch die Liga marschieren und einen haushohen Sieg nach dem anderen einfahren können, bröckelt es bei ManU gewaltig. Die Engländer verloren zuletzt in der Liga gegen Arsenal und schieden gegen Wolverhampton aus dem FA-Cup aus. Im letzten Liga-Spiel gab es dann nur einen mickrigen 2:1-Sieg gegen den FC Watford. ManU hinkt den eigenen Erwartungen also weiter hinterher. In der Champions League zeigte das Team um Paul Pogba in dieser Saison aber auch sein anderes Gesicht: So beim fulminanten S ieg gegen Paris. Eine Wundertüte also gegen die Messis Barcelona da heute antritt.

In der anderen Partie des Tages treffen dagegen zwei Mannschaften aufeinander, die derzeit beide in Bombenform sind. Ajax steht nach dem Sieg gegen Liga-Kontrahenten PSV Eindhoven wieder ganz oben in der Tabelle - allerdings punktgleich mit dem PSV. Dazu das fulminante Auftreten gegen Real Madrid in der CL. Juve dominiert in der Liga ohnehin und hat bereits 20 Punkte Vorsprung. Somit können sich Cristiano Ronaldo und Co nun voll auf das internationale Geschäft konzentrieren. Der Juve-Superstar ist zudem nach einer leichten Verletzung am rechten Oberschenkel wieder mit dabei.

Champions League im Mittwoch: Teams schon an den Spielstätten

16.35 Uhr: Die beiden Gäste-Teams sind bereits in den Spielstädten angekommen. Lionel Messi und Co. kamen Mittags in Manchester an. 

Champions League im Live-Ticker: Kann Ajax Amsterdam erneut überraschen? 

Das Überraschungsteam im diesjährigen Viertelfinale heißt sicherlich Ajax Amsterdam. Das junge Team von Erik ten Hag hat sich im Achtelfinale gegen den dreifachen Serien-Meister Real Madrid durchgesetzt und im Rückspiel das Santiago Bernabeu geschockt. Nach einer 1:2-Niederlage in der heimischen Johan-Cruyff-Arena reiste die talentierte Truppe um Frenkie de Jong und Kapitän Matthijs de Ligt in die spanische Hauptstadt und sprengte die Serie des Champions-League-Rekordsiegers mit einem deutlichen 4:1-Sieg. 

Der Achtungserfolg über die Königlichen wird allerdings nichts daran ändern, dass Ajax als Außenseiter in das Viertelfinale gegen Juventus Turin gehen wird. Immerhin stehen die Italiener kurz vor ihrer achten Meisterschaft in Folge und haben erst im Achtelfinale gezeigt, wie hungrig sie auf ihren zweiten Champions-League-Erfolg sind. Die 0:2-Niederlage im Wanda Metropolitano gegen Atlético Madrid wurde im Rückspiel eindrucksvoll egalisiert. Weltfußballer Cristiano Ronaldo schoss sein neues Team mit drei Toren zu einem 3:0 Heimsieg und führte das Team von Massimo Allegri somit ins Viertelfinale. 

Cristiano Ronaldo und Juventus: Das könnte passen

Dabei zeigte sich vor allem eins: Cristiano Ronaldo und Juventus Turin könnten in der Champions League wie füreinander geschaffen sein. Juventus stand in den letzten vier Jahren zwei Mal im Finale, verlor dabei gegen den FC Barcelona und Real Madrid mit Cristiano Ronaldo. Jener Ronaldo hingegen, gewann zuletzt drei Champions-League-Titel in Folge, ist der erfolgreichste Torschütze der Turnier-Geschichte und betonte immer wieder, dass er hungrig sei, Juventus zum langersehnten Titel zu führen. 

Für Ajax wird es also darauf ankommen, Ronaldo in der Defensive zu stoppen und dabei nicht zu vergessen, auch die Goalgetter Paulo Dybala und Mario Mandzukic aus dem Spiel zu nehmen. An der Offensive wird es eher nicht scheitern. Mit Dusan Tadic, Hakim Ziyech, David Neres und Kasper Dolberg haben die Niederländer genug Offensiv-Power in ihren Reihen. Besondere Motivation werden die holländischen Rekordmeister aus ihrer Personalsituation ziehen. So ist es ausgeschlossen, dass Ajax in der derzeitigen Konstellation auch in der kommenden Saison aufläuft. Mittelfeld-Ass Frenkie de Jong wird zum FC Barcelona wechseln, Kapitän und Innenverteidiger-Juwel Matthijs de Ligt soll ebenfalls vor einem Wechsel zu einer europäischen Größe stehen. Außerdem gibt es Gerüchte um Abgänge von Neres, Tadic und Dolberg. Es ist also die vielleicht letzte Chance, den ganz großen Wurf zu landen.

Barca will den Erzrivalen beerben

Im Gegensatz dazu steht der dritte Viertelfinalist des Mittwochabends, der FC Barcelona. Die Katalanen gehen in jeder Saison als Favorit ins Rennen und haben ihre Ansprüche im Achtelfinale untermauert. Im Hinspiel trennte sich das Team von Ernesto Valverde zwar mit einem torlosen Unentschieden von Olympique Lyon, drehte dafür im Rückspiel auf und gewann souverän mit 5:1. Weltstar Lionel Messi glänzte mit zwei Toren, auch Bundesliga-Rekordtransfer Ousmane Dembele trug sich in die Torschützen-Liste ein. 

Bei Viertelfinal-Gegner Manchester United lief das Achtelfinale komplett anders ab. Gegen Paris Saint-Germain ging das Hinspiel im heimischen Old Trafford mit 0:2 verloren, die Hoffnung auf den Einzug in die nächste Runde war nicht mehr besonders groß. Dann kam das Rückspiel. Manchester ging mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit und brauchte noch ein Tor, um das „kleine Wunder“ zu schaffen. Darauf mussten die „Red Devils“ schließlich bis zur 94. Minute warten. Presnel Kimpembe bekam den Ball unglücklich an die Hand, Marcus Rashford bedankte sich und verwandelte den Spiel entscheidenden Elfmeter souverän. 

Solskjaer-Serie hat ein Ende gefunden

Cheftrainer Ole-Gunnar Solskjaer hat seitdem einen festen, langfristigen Vertrag erhalten und wird bis 2022 an der Seitenlinie stehen. Bis Ende März gewann United unter Solskjaer 14 von 19 Pflichtspielen. Vor dem Viertelfinale hat sich allerdings wieder ein kleines Leistungstief entwickelt. Drei der letzten vier Pflichtspiele gingen verloren, gegen den FC Barcelona wird United schnell wieder in die Spur kommen müssen. 

Messi und Co. sind seit dem 23. Januar ungeschlagen, damals setzte es eine 0:2-Niederlage gegen den FC Sevilla in der Copa del Rey. Gegen die Engländer soll die Serie fortgesetzt werden, Barca ist auf der Jagd nach dem fünften Champions-League-Titel. Damit würde man nicht nur an Europas Spitze stehen, sondern auch den großen Erzrivalen Real Madrid vom Thron stoßen. 

ta

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So präsentiert sich der Mercedes-AMG A 45 auf der Strecke

So präsentiert sich der Mercedes-AMG A 45 auf der Strecke

Populisten-Allianz am Ende: Italiens Premier Conte tritt ab

Populisten-Allianz am Ende: Italiens Premier Conte tritt ab

Migranten von "Open Arms" sollen doch nach Italien

Migranten von "Open Arms" sollen doch nach Italien

Johnson beißt mit Änderungswünschen in Brüssel auf Granit

Johnson beißt mit Änderungswünschen in Brüssel auf Granit

Meistgelesene Artikel

Bereits nach der ersten Bundesliga-Partie: Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang

Bereits nach der ersten Bundesliga-Partie: Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang

So erfuhr Leon Bailey von seinem angeblichen Wechsel zum FC Bayern München

So erfuhr Leon Bailey von seinem angeblichen Wechsel zum FC Bayern München

Michael Cuisance zum FC Bayern: Große Fußstapfen bei der Trikotnummer - Noch mehr Transfers?

Michael Cuisance zum FC Bayern: Große Fußstapfen bei der Trikotnummer - Noch mehr Transfers?

Entscheidung: Ex-Weltmeister kehrt nicht in die Bundesliga zurück

Entscheidung: Ex-Weltmeister kehrt nicht in die Bundesliga zurück

Kommentare