Unterschrift in Kürze

Capello verlängert Vertrag in Russland

+
Fabio Capello bleibt Russland treu.

Moskau - Fabio Capello (67) bleibt auch nach der WM 2014 Trainer der russischen Nationalmannschaft. Es fehlt offenbar nur noch die Unterschrift.

Wie Russlands Sportminister Witali Mutko am Montag der Nachrichtenagentur R-Sport mitteilte, wird der Italiener in Kürze einen neuen Vertrag unterschreiben. Capello, der seit Sommer 2012 im Amt ist, hat die Sbornaja nach zwei verpassten WM-Teilnahmen erfolgreich nach Brasilien geführt. Dort trifft er mit seinem Team auf Belgien, Südkorea und Algerien.

„Alle Fragen sind geklärt, nichts kann mehr dazwischenkommen“, sagte Mutko, ohne jedoch Vertragsdetails bekannt zu geben. Wahrscheinlich ist, dass Capello bis zur WM 2018 in Russland bleiben wird.

Unterschreiben wird Capello laut Mutko „nach Neujahr“. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, denenzufolge Capello als Vereinscoach beim englischen Premier-League-Klub Tottenham Hotspur den gefeuerten Andre Villas-Boas beerben könnte.

„Geld ist nur ein Diskussionspunkt, aber nicht der wichtigste“, hatte Capello zuletzt gesagt. Mit einem bisherigen Jahressalär von geschätzt fünf Millionen Euro netto gehört der Star-Trainer, der unter anderem England, Real Madrid, Juventus Turin und den AC Mailand geführt hatte, zu den bestbezahlten Nationaltrainern der Welt.

sid

Diese 32 Teams sind bei der WM dabei

Diese 32 Teams sind bei der WM dabei

Mehr zum Thema:

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Dieser Bundesligist verhandelt offenbar mit BVB-Coach Tuchel

Dieser Bundesligist verhandelt offenbar mit BVB-Coach Tuchel

Kommentare