Wechselgerüchte

BVB-Abkauf der Ausstiegsklausel: Reus ohne Eile

+
BVB-Spieler Marco Reus.

Dortmund - Nationalspieler Marco Reus hat keine Eile, mit Borussia Dortmund eine Einigung beim Abkauf seiner Ausstiegsklausel zu erzielen.

„Marco ist für jeden europäischen Spitzenclub eine Verstärkung, von daher ist es auch völlig normal, dass sich viele Vereine um ihn bemühen“, sagte Reus-Berater Dirk Hebel der „Bild“-Zeitung (Dienstag).

Zunächst wolle der 25 Jahre alte Fußball-Star, der wegen eines Syndesmoseband-Anrisses auf die WM verzichten musste, „vollständig gesund werden und noch stärker als zuvor“ auf den Platz zurückkehren. „Alle anderen Dinge stehen erst einmal hinten an“, sagte Hebel. Im bis 2017 datierten Vertrag von Reus mit dem deutschen Vizemeister BVB soll für einen vorzeitigen Ausstieg im Sommer 2015 eine Ablöse von 35 Millionen Euro festschrieben worden sein.

Zuletzt hatte such FC-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge öffentlich Gedanken um die angebliche Ausstiegsklausel von Borussia Dortmunds Marco Reus gemacht.

Das sind die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Das sind die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Kommentare