Bundesliga-Clubs für Einführung des Video-Schiedsrichters

+
Die Mehrheit der Clubs aus der 1. und 2. Fußball-Bundesliga sprechen sich für die Einführung eines Video-Schiedsrichters aus. Foto: Kevin Kurek

Berlin (dpa) - Die Clubs der 1. und 2. Fußball-Bundesliga befürworten überwiegend die Einführung eines Video-Schiedsrichters. Das ergab eine Umfrage des TV-Senders Sky.

Von den 36 Vereinen sprachen sich 24 für die weitere technische Hilfe aus, nur acht Clubs waren dagegen. Vier Vereine enthielten sich ihrer Stimme.

Die Diskussion war neu aufgekommen, nachdem am vergangenen Wochenende der Hannoveraner Leon Andreasen beim Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln mit der Hand das 1:0-Siegtor erzielt hatte. Erst zu Saisonbeginn hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) die Torlinientechnik eingeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Kritiker fordern Mugabes Rücktritt

Simbabwe: Kritiker fordern Mugabes Rücktritt

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Jugend-Challenge in Verden - der Sonntag

Jugend-Challenge in Verden - der Sonntag

Stimmiges Ambiente und handfeste Livemusik im Rotenburger Ronululu

Stimmiges Ambiente und handfeste Livemusik im Rotenburger Ronululu

Meistgelesene Artikel

Eröffnung des WM-Stadions in Moskau endet in Chaos

Eröffnung des WM-Stadions in Moskau endet in Chaos

Kehrt Ibra für die WM zurück?

Kehrt Ibra für die WM zurück?

Tolle Geste! Aus diesem Grund wird uns Gigi Buffon fehlen

Tolle Geste! Aus diesem Grund wird uns Gigi Buffon fehlen

Apokalypse perfekt! Italien scheitert in WM-Qualifikation an Schweden

Apokalypse perfekt! Italien scheitert in WM-Qualifikation an Schweden

Kommentare