Bremens di Santo: Sperre festgelegt

+
Franco di Santo ist für drei Spiele gesperrt worden.

Frankfurt/Bremen - Der Tritt von Franco di Santo gegen den Frankfurter Bastian Oczipka sah sehr böse aus. Auch wenn es aus Versehen war: Schiri Brych schickte den Argentinier vom Platz. Jetzt steht seine Sperre.

Der Bremer Bundesligaprofi Franco di Santo ist nach seinem aufsehenerregenden Tritt gegen den Frankfurter Bastian Oczipka für drei Spiele gesperrt worden. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag. Gegen das Urteil kann nach DFB-Angaben noch Einspruch eingelegt werden. Der Argentinier hatte den Frankfurter Spieler in der 26. Minute mit dem Fuß im Gesicht getroffen und war von Schiedsrichter Felix Brych (München) des Feldes verwiesen worden.

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Süüüüüß! Götze zeigt seinen Halbbruder (1) bei Twitter

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

Bayern gewinnen bei Heynckes-Comeback - HSV tiefer in der Krise

VfB: Kaminski fällt wochenlang aus - Sieg für "Moral enorm wichtig"

VfB: Kaminski fällt wochenlang aus - Sieg für "Moral enorm wichtig"

Kommentare