Bremens di Santo: Sperre festgelegt

+
Franco di Santo ist für drei Spiele gesperrt worden.

Frankfurt/Bremen - Der Tritt von Franco di Santo gegen den Frankfurter Bastian Oczipka sah sehr böse aus. Auch wenn es aus Versehen war: Schiri Brych schickte den Argentinier vom Platz. Jetzt steht seine Sperre.

Der Bremer Bundesligaprofi Franco di Santo ist nach seinem aufsehenerregenden Tritt gegen den Frankfurter Bastian Oczipka für drei Spiele gesperrt worden. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag. Gegen das Urteil kann nach DFB-Angaben noch Einspruch eingelegt werden. Der Argentinier hatte den Frankfurter Spieler in der 26. Minute mit dem Fuß im Gesicht getroffen und war von Schiedsrichter Felix Brych (München) des Feldes verwiesen worden.

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

Sie bringen die Würze: Reizfiguren des Fußballs

dpa

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans

Juventus ändert Vereinslogo - wütender Aufschrei der Fans

Kommentare