Brasilien startet mit 2:0 gegen Südkorea in die WM

+
Marta (l) setzt sich gegen Südkoreas Cho Sohyun durch. Foto: Andre Pichette

Montreal (dpa) - Brasiliens Fußball-Frauen haben ihr Auftaktspiel bei der Weltmeisterschaft in Kanada gewonnen. Die Südamerikanerinnen setzten sich in Montreal mit 2:0 (1:0) gegen Südkorea durch.

Formiga (33. Minute), für die es bereits die sechste WM-Teilnahme ist, und Starstürmerin Marta (53./Foulelfmeter) - nach einem Foul von Cho Sohyun an Formiga - erzielten die Treffer für Brasilien. Die fünfmalige Weltfußballerin Marta ist mit 15 Toren nun alleinige WM-Rekordschützin. Sie überholte die deutsche Rekord-Nationalspielerin Birgit Prinz (14).

Mit dem Erfolg setzte sich der Südamerika-Meister an die Spitze der Gruppe E. Zuvor hatten sich im Duell der WM-Neulinge Spanien und Costa Rica 1:1 (1:1)-Unentschieden getrennt.

In der Gruppe F gewann WM-Mitfavorit Frankreich sein Auftaktspiel knapp mit 1:0 (1:0) gegen England. Den Siegtreffer in Moncton erzielte Eugenie Le Sommer in der 29. Minute. Die zweite Partie am Dienstag zwischen Kolumbien und Mexiko endete 1:1 (0:1).

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Bitter für Braunschweig: Schiedsrichter bereut den Elfer-Pfiff

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare