Geht Ex-Bayern-Profi in die USA?

US-Fußball-Boss wirbt um Schweinsteiger: "Kann Leader sein"

+
Brei Manchester United nicht mehr gefragt: Die Zukunft von Bastian Schweinsteiger ist offen.

München - Die US-Profiliga MLS öffnet die Tür für einen Wechsel von Bastian Schweinsteiger. Der Fußball-Boss würde den Weltmeister gern begrüßen.

Don Garber, Commissioner der nordamerikanischen Profiliga Major League Soccer (MLS), würde sich über einen Wechsel von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger zu einem MLS-Klub sehr freuen. "Sollte Schweinsteiger seine einzigartige Karriere fortsetzen, würden wir es begrüßen, wenn er über die MLS nachdenkt", sagte der 58-Jährige während eines Deutschland-Besuchs bei Eurosport.

Auch Schweinsteigers mögliche Rolle in der MLS ist für Garber längst klar. "Bastian kann ein Leader für die vielen jungen Talente sein", sagte der Funktionär weiter. Schließlich sei der Ex-Bayern-Star einer "der größten Spieler unserer Zeit".

Schweinsteiger hat beim englischen Rekordmeister Manchester United unter dem neuen Trainer José Mourinho derzeit keine Perspektive und sagte bereits Ende August, dass die USA "natürlich eine Option" seien.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Meistgelesene Artikel

Skandaltreffer in Jena erhitzt die Gemüter - Torschütze entschuldigt sich

Skandaltreffer in Jena erhitzt die Gemüter - Torschütze entschuldigt sich

4:0 gegen Freiburg - Leverkusen schießt sich Frust von der Seele

4:0 gegen Freiburg - Leverkusen schießt sich Frust von der Seele

Medien: Jonker in Wolfsburg vor dem Aus

Medien: Jonker in Wolfsburg vor dem Aus

Rooney-Alkoholfahrt: Sozialstunden für den Everton-Star

Rooney-Alkoholfahrt: Sozialstunden für den Everton-Star

Kommentare