BVB ist Mkhitaryans Wunschverein

+
Henrikh Mkhitaryan (l.) im Duell mit BVB-Stürmer Robert Lewandowski.

Dortmund - Vizemeister Borussia Dortmund ist der angeblich aussichtreichste Kandidat im Werben um Henrikh Mkhitaryan vom ukrainischen Double-Gewinner Schachtjor Donezk.

Das berichteten am Wochenende englische Medien, nachdem auch der FC Liverpool verstärkt Interesse an der Verpflichtung des armenischen Mittelfeldspielers gezeigt hatte.

Nach Informationen des kicker soll der BVB eine Ablösesumme von 23 Millionen Euro geboten haben, Donezk jedoch 30 Millionen Euro fordern. Mkhitaryan, dessen Vertrag in Donezk noch bis 2015 läuft, soll die Lücke des für 37 Millionen Euro zu Bayern München gewechselten Nationalspielers Mario Götze schließen.

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Die wichtigsten Bundesliga-Transfers des Sommers

Nach Informationen des kicker habe Trainer Jürgen Klopp den 24 Jahre alten Mkhitaryan, der in der vergangenen Spielzeit 25 Tore in 29 Liga-Begegnungen erzielte, beim überraschenden 4:0-Erfolg der Armenier in der WM-Qualifikation am 11. Juni in Dänemark beobachtet. Mkhitaryan krönte seine starke Leistung in dieser Begegnung mit einem Treffer.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Kommentare