"Er will nur zu uns"

BVB sieht sich bei de Bruyne im Vorteil

+
Heiß begehrt: Kevin de Bruyne.

Dortmund - Borussia Dortmund wähnt sich beim Werben um Fußballprofi Kevin de Bruyne im Vorteil. Angeblich will der Belgier nur zum BVB wechseln - und nicht nach Leverkusen.

„De Bruyne will nur zu uns“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc dem „Kicker“ (Montag). Demnach kann sich Bundesliga-Konkurrent Bayer Leverkusen wenig Hoffnung auf einen Wechsel des vielseitig einsetzbaren Mittelfeldspielers vom FC Chelsea machen. Nach Medienberichten hat Dortmund mit dem einstigen Leihspieler von Werder Bremen einen Fünfjahresvertrag bereits ausverhandelt, steht aber noch in kniffligen Erörterungen mit Chelsea.

Wie Dortmund wirbt auch Leverkusen um die Dienste des 21 Jahre alten Belgiers. Der geplante Wechsel von Bayer-Angreifer André Schürrle zum FC Chelsea soll den Weg von de Bruyne an den Rhein ebnen. Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hatte sich unlängst zuversichtlich geäußert: „Wir sind uns mit Chelsea einig. Sie kaufen Schürrle für eine bestimmte Ablösesumme, und im Gegenzug leihen wir de Bruyne kostenlos für ein Jahr aus. Ich gehe davon aus, dass Chelsea zu dem steht, war vereinbart wurde.“

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

An alle Fußballer: Diese Jubel müsst Ihr beherrschen!

Im Gegensatz zu Leverkusen plant der BVB einen Kauf des Profis. Die noch immer offene Trainerfrage beim Club aus der englischen Premier League erschwert jedoch die Verhandlungen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

UEFA Nations League: DFB-Team vor attraktiven Aufgaben

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Kommentare