Nächstes Ziel

Boateng: Warum nicht auch noch Europameister?

+
Weltmeister Boateng will jetzt auch noch Europameister werden.

Berlin - Fußball-Weltmeister Jerome Boateng will mit der deutschen Nationalmannschaft als nächstes auch die EM in zwei Jahren gewinnen.

„Warum sollten wir mit Deutschland jetzt nicht auch Europameister werden? Spanien ist doch ein gutes Beispiel, dass das nach dem WM-Titel direkt klappen kann“, sagte der Profi des FC Bayern in einem Interview der „Bild“-Zeitung (Montag). Die Spanier hatten 2008 den EM-Titel geholt, zwei Jahre später die WM gewonnen und weitere zwei Jahre danach bei der EM erneut den ersten Platz belegt.

„Unsere Mannschaft ist eingespielt und titelhungrig“, betonte der 25-jährige Boateng gut eine Woche nach dem WM-Triumph mit der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes in Brasilien. Er selbst sei auch noch lange nicht satt, „sondern hungrig nach weiteren Titeln“. Der Erfolg von Brasilien werde aber bereits „ganz sicher“ sein Leben verändern, meinte der Abwehrspieler, „alleine schon, weil man ja ein Leben lang drauf angesprochen wird“. Dieses Gefühl, Weltmeister zu sein, werde er für immer tief in sich tragen.

dpa

Mehr zum Thema:

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

„Welche Ehre“: Ronaldo zum vierten Mal Weltfußballer - Neid gekürt

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Neuer: Seine Karriere stand mehrmals vor dem Aus

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Verzweifelter Aufruf: HSV sucht via Twitter vermissten Manager

Kommentare