Boateng: Abwehrspieler bei Ballon d'Or nicht im Fokus

+
Jérôme Boateng wurde bei der Nominierung nicht berücksichtigt. Foto: Andreas Gebert

Zürich (dpa) - Jérôme Boateng sieht als einer der besten Verteidiger auch in Zukunft keine realistische Chance auf den Titel als Weltfußballer des Jahres.

"Die Offensivspieler machen die Tore, machen die Tricks. Die Abwehrspieler sind nicht im Fokus", sagte der Abwehrchef des FC Bayern München im Trainingslager des deutschen Rekordmeisters in Katar. Seit 1991 konnte Fabio Cannavaro nach dem WM-Sieg 2006 mit Italien als bislang einziger Verteidiger den Titel als Weltfußballer gewinnen.

Bei der Kür des besten Spielers 2015 mit dem Ballon d'Or am Montagabend in Zürich rechnet Boateng mit dem fünften Erfolg von Lionel Messi: "Messi hat es sich verdient. Ich glaube, er ist Favorit. Er oder Neymar". Dritter Nominierter ist Cristiano Ronaldo.

Bayern-Torwart Manuel Neuer, der im Vorjahr hinter Ronaldo und Messi auf Platz drei kam, sieht für seine Zunft nur in WM- oder EM-Jahren überhaupt die Chance, die Endrunde zu erreichen: "In einem Jahr ohne Turnier ist es schon schwierig für einen Torhüter, da reinzukommen."

FIFA-Homepage zu Ballon d'Or

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

Umstrittener Investor verlässt Jahn Regensburg - Anteile verkauft

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare