Blatter bleibt FIFA-Präsident - Herausforderer gibt auf

+
Prinz Ali Bin Al Hussein spricht vor dem FIFA-Kongress. Foto: Patrick B. Kraemer

Zürich (dpa) - Joseph Blatter kann seine fünfte Amtszeit als Präsident des Fußball-Weltverbands FIFA antreten.

Sein Herausforderer Prinz Ali bin al-Hussein zog am Freitag auf dem FIFA-Kongress in Zürich vor dem zweiten Wahlgang seine Kandidatur zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dieser Trainer soll Ventura ablösen

Nach Italiens WM-Aus: Dieser Trainer soll Ventura ablösen

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Kommentare