Rivale wird bevorzugt

Leno poltert gegen Kontrahent ter Stegen

+
Leverkusens Keeper Bernd Leno versteht nicht, warum Marc-Andre ter Stegen in der deutschen U21 den Vorzug erhält. 

Leverkusen - Torhüter Bernd Leno hat Unverständnis über die Bevorzugung seines Rivalen Marc-Andre ter Stegen im Tor der deutschen U21-Nationalmannschaft geäußert.

„Es ist enttäuschend für mich. Ich weiß nicht, warum ich nicht spiele. Ich spiele hier alle drei, vier Tage. Der andere nicht“, wird der Schlussmann von Bayer Leverkusen in der Bild zitiert. Ter Stegen ist bei seinem neuen Klub FC Barcelona bislang nur in der Champions League zum Einsatz gekommen.

Aufstecken will Leno, der zuletzt in beiden Playoff-Spielen gegen die Ukraine (3:0 und 2:0) nur auf der Bank saß, aber nicht. „Ich bin Teil der U21 und gebe nicht auf. Ich kann es dem Trainer nur so schwer wie möglich machen, mich aus dem Team zu nehmen“, sagte der 22-Jährige. DFB-Trainer Horst Hrubesch hat auf der Torhüter-Position die Qual der Wahl, neben Leno und ter Stegen gehört auch Timo Horn vom 1. FC Köln zu seinem Kader.

Leno und ter Stegen gelten schon seit dem gemeinsamen Titel-Gewinn bei der U17-Europameisterschaft 2009 als Rivalen. Zuletzt hatte Hrubesch aber das „professionelle Verhältnis“ der beiden Torhüter gelobt.

SID

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare