Was verdient der BVB-Stürmer?

Berater will Aubameyangs Gehalt offenlegen

+
Millionen soll Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB pro Saison verdienen. Wie viel genau, könnte bald veröffentlicht werden.

Dortmund - Ein spanischer Spielerberater will rückwirkend am Transfer von Pierre-Emerick Aubameyang zu Borussia Dortmund mitverdienen. Deshalb fordert er, dass das Gehalt des Gabuners veröffentlicht wird.

Zwei Jahre nach dem Wechsel von Pierre-Emerick Aubameyang zu Borussia Dortmund klagt ein spanischer Spielerberater gegen den Fußball-Bundesligisten auf Offenlegung des Spielergehalts. Der Agent behauptet, ihm sei bereits im Dezember 2012 eine Provision von zehn Prozent des Jahresgehalts des Spielers aus Gabun zugesichert worden.

Um diese nun in Rechnung stellen zu können, müsse er wissen, was Aubameyang tatsächlich verdiene. Der Berater erklärte am Dienstag vor dem Dortmunder Landgericht, der BVB habe dem Angreifer in einem ersten Gespräch 2,8 Millionen Euro brutto in Aussicht gestellt. Das Gericht will dazu BVB-Sportdirektor Michael Zorc als Zeugen vernehmen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Simbabwes neuer Präsident will die Wirtschaft ankurbeln

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Wow! Mats Hummels und Cathy zeigen ihre Villa - und jeder kann dort Urlaub machen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Ärztin muss wegen Abtreibungswerbung Geldstrafe zahlen

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Das sind die teuersten Sportwagen aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Kommentare