Uruguay mit 1:1 Unentschieden

"Beißer" Suarez gelingt starkes Comeback

+
"Beißer" Suarez ist glücklich, wieder das Trikot von Uruguay tragen zu dürfen.

Riad - Luis Suarez  hat gut vier Monate nach seiner Beiß-Attacke bei der WM ein starkes Comeback in der uruguayischen Nationalmannschaft gefeiert. Trotzdem reichte es nur für ein peinliches 1:1.

Der 27-Jährige war beim allerdings peinlichen 1:1 (0:0) in Saudi-Arabien maßgeblich am Tor der Südamerikaner beteiligt. Ein Direktabnahme des Torjägers (47.) prallte vom Pfosten gegen das Bein eines saudischen Spielers und von dort ins Tor. In der 90. Minute gelang dem krassen Außenseiter Saudi-Arabien durch Naif Hazazi aber noch der Ausgleich.

„Ich bin glücklich, wieder dieses Trikot zu tragen. Das gibt mir so viel Freude, ich liebe dieses Trikot. Uruguay!!“, twitterte Suarez nach Spielende. Der Stürmer ist zwar bis Ende 2015 für Pflichtspiele der Nationalelf gesperrt, in Freundschaftsspielen darf er aber mitwirken. Ab dem 25. Oktober kann „El pistolero“ dann auch für seinen neuen Klub FC Barcelona auf Torejagd gehen.

Suarez war wegen seiner Beiß-Attacke im WM-Vorrundenspiel gegen den Italiener Giorgio Chiellini aus dem Verkehr gezogen worden. Am Dienstag bestreitet Uruguay im Oman einen weiteren Test.

sid

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Wolfsburg gewinnt Nordderby - auch Leipzig feiert Dreier

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Papadopoulos zum Medizincheck in Hamburg

Kommentare