Beste U21-Spieler

Bayern-Kandidat Sterling schlägt Münchner Talente

+
Hochtalentiert: Raheem Sterling.

Liverpool - Der englische Fußball-Nationalspieler Raheem Sterling vom FC Liverpool ist zum „Golden Boy“ 2014 gewählt worden und damit bester U21-Spieler Europas.

Bei der Wahl internationaler Journalisten setzte sich der 20-Jährige unter anderem gegen Bayer Leverkusens Hakan Calhanoglu, Max Meyer von Schalke 04, Weltmeister Matthias Ginter (Borussia Dortmund) sowie die beiden Bayern-Talente Gianluca Gaudino und Pierre-Emile Höjbjerg durch.

Sterling wird seit einigen Tagen mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Die genauen Prozentzahlen gab die italienische Zeitung Tuttosport als Initiator noch nicht bekannt, in der Online-Abstimmung unter Lesern lag Sterling mit 37,3 Prozent der Stimmen vor Leverkusens Leihspieler Arkadiusz Milik von Ajax Amsterdam (34,7) und Luka Zahovic von NK Maribor (5,7). Bester Bundesliga-Spieler war Calhanoglu (0,7).

Zu den Preisträgern in den vergangen Jahren gehörten unter anderem Weltmeister Mario Götze (2011), Lionel Messi (2005), Wayne Rooney (2004) und Rafael van der Vaart (2003).

sid

Hätten Sie's bei allen gewusst? Prominente FC-Bayern-Fans

Hätten Sie's bei allen gewusst? Prominente FC-Bayern-Fans

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

Google-Panne: Bild von Fußballer Broich wird zum viralen Hit

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare