Bayern-Jäger BVB und S04 im Fernduell

+
Das Team von Thomas Tuchel scheint die leichtere Aufgabe zu haben. Foto: Friso Gentsch

Die beiden Revierrivalen Dortmund und Schalke kämpfen im Fernduell um die erste Verfolgerrolle hinter Spitzenreiter FC Bayern München. Der BVB setzt im Heimspiel gegen Schlusslicht Augsburg auf Torjäger Aubameyang. Schalke gastiert bei den wiedererstarkten Gladbachern.

Berlin (dpa) - Borussia Dortmund oder Schalke 04? Wer nach dem zehnten Spieltag Bayern-Jäger Nummer eins ist, entscheidet sich in den Sonntagsspielen der Fußball-Bundesliga.

Die scheinbar leichtere Aufgabe hat der BVB, der daheim auf Schlusslicht FC Augsburg trifft (15.30 Uhr). Schalke bekommt es auswärts mit Borussia Mönchengladbach zu tun (17.30 Uhr).

Die Fohlen-Elf ist die Mannschaft der Stunde, hat mit vier Liga-Siegen in Serie unter Interimstrainer André Schubert eine beachtliche Aufholjagd hingelegt und auch am Mittwoch ein 0:0 bei Champions-League-Finalist Juventus Turin erkämpft.

"Grundsätzlich gehören wir zu den Mannschaften, die vor keinem Gegner in der Fußball-Bundesliga Angst haben müssen. Wir haben uns wieder gefangen", sagte Schubert. Bereits am Mittwoch (20.30 Uhr) treffen die beiden Teams in der 2. Runde des DFB-Pokals "auf Schalke" erneut aufeinander.

Von den vergangenen sieben Heimspielen gegen Schalke gewann Gladbach sechs. Die Königsblauen setzten sich allerdings in drei von vier Auswärtsspielen in dieser Saison durch.

Beim Revierclub ist der Einsatz von Klaas-Jan Huntelaar fraglich. "Wir müssen abwarten, ob er das Abschlusstraining mitmachen kann", sagte Trainer André Breitenreiter über seinen Torjäger, der wegen einer Hüftverletzung zuletzt pausieren musste.

Personell haben die Schalker derzeit ohnehin ganz andere Sorgen. Die Diskussionen um die Zukunft von Sportvorstand Horst Heldt, der im kommenden Sommer angeblich durch Christian Heidel vom FSV Mainz 05 abgelöst werden soll, überschattet alles. Auch die Spieler beschäftigt dies. "Das ist ein Thema in der Kabine. Natürlich nehmen wir diese Unruhe wahr", gab Breitenreiter zu.

In Dortmund kann von Unruhe keine Rede sein. Auch weil Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang trifft, wie er will. Erst unter der Woche schoss er den 3:1-Sieg beim FK Qäbälä mit drei Toren im Alleingang heraus. In der Bundesliga hat Aubameyang auch schon zehnmal getroffen. So soll es in der Liga weitergehen. Doch Dortmunds Trainer Thomas Tuchel warnt: "Augsburg ist besser als der Tabellenplatz, nichtsdestotrotz sind wir Favorit und wollen dieser Rolle gerecht werden."

Die Bilanz bestätigt Tuchel: Von sieben Duellen hat Dortmund bislang nur eins verloren, und zu Hause ist der BVB in dieser Saison noch ungeschlagen. Augsburg hat auswärts bislang erst zwei Punkte geholt. Doch im bislang letzten Spiel siegte der FCA 1:0 in Dortmund. Augsburg war danach Tabellenvierter, Borussia Letzter. Acht Monate später sind die Vorzeichen umgekehrt - Dortmund gehört zur Spitzengruppe, Augsburg steht im Tabellenkeller. Immerhin holte sich die Mannschaft von Markus Weinzierl mit dem 1:0 bei AZ Alkmaar in der Europa League ein wenig Selbstvertrauen.

Informationen zu Dortmund-Augsburg

Informationen zu Mönchengladbach-Schalke

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Juve patzt - Verfolger kommen näher

Kommentare