Bayer Leverkusen verlängert Vertrag mit Kießling bis 2018

+
Stefan Kießling verlängerte in Leverkusen. Foto: Federico Gambarini

Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen hat den 2017 auslaufenden Vertrag mit Stefan Kießling vorzeitig um ein Jahr verlängert. Wie der Bundesligist mitteilte, habe man sich mit dem 32 Jahre alten Stürmer zudem auf eine weitere Zusammenarbeit nach der aktiven Spielerkarriere geeinigt.

"Stefan Kießling ist für uns und unsere Fans eine absolute Identifikationsfigur, die wir unbedingt halten wollten", sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade. "Deswegen sind wir übereingekommen, dass er auch nach seiner Profilaufbahn eine Funktion im Verein übernehmen wird - welcher Art, das werden wir noch sehen."

Kießling spielt seit dem Jahr 2006 für die Werkself und hat mit Leverkusen noch viel vor. "Es ist klar, dass ich für diesen Verein wie bisher alles geben werde und mir hohe Ziele setze", sagte er. "Natürlich bleibt es mein Ziel, hier noch einen Titel zu holen."

Sportdirektor Rudi Völler sagte, Kießling sei "sowohl auf dem Platz als auch in der Kabine" ein wichtiger Spieler. "Seine Führungsqualitäten und seine Erfahrung sind in einer jungen Mannschaft wie der unseren nicht hoch genug einzuschätzen."

Mitteilung Bayer Leverkusen

Spielerprofil von Stefan Kießling bei bundesliga.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Max Giesinger im Pier 2

Max Giesinger im Pier 2

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

WM der Frustierten? US-Verband denkt über Gegen-Veranstaltung nach

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Beschuldigter begeht nach Vorwürfen im FIFA-Prozess Suizid

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Kommentare