"ch freue mich sehr darüber"

Leverkusen kauft Schalker Leihgabe Papadopoulos

+
Kyriakos Papadopoulos (vorne) spielt weiterhin für Bayer Leerkusen.

Leverkusen - Bayer Leverkusen baut auch in den kommenden Jahren auf Kyriakos Papadopoulos. Der Grieche war bislang ausgeliehen und wurde nun fest verpflichtet.

Der Champions-League-Qualifikant verpflichtete den 23 Jahre alten Verteidiger, der zuletzt vom Ligakonkurrenten Schalke 04 ausgeliehen war, bis 2020. Die Ablösesumme für den griechischen Nationalspieler soll 5,5 Millionen Euro betragen.

„Ich freue mich sehr darüber, dass es geklappt hat. Ich freue mich auf meine Zukunft in dieser tollen Mannschaft, mit der wir noch einiges bewegen und erreichen können“, sagte Papadoupolos. Bayer-Sportdirektor Rudi Völler betonte: „Kyriakos Papadopoulos hat in der abgelaufenen Spielzeit angedeutet, welche Qualität er auf der Innenverteidiger-Position mitbringt. Er ist trotz seiner 23 Jahre schon extrem erfahren und hat auch international bereits viele Schlachten geschlagen. Sein Kampfgeist, seine Leidenschaft und totale Hingabe waren beeindruckend.“

Papadopoulos war 2010 für zwei Millionen Euro von Olympiakos Piräus nach Schalke gewechselt. Wegen mehrerer langwieriger Verletzungen kam er bei den Königsblauen aber kaum zum Zug.

SID jz tl

Das könnte Sie auch interessieren

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Das ist der beste Spieler, den Klopp je trainiert hat: „Er war unglaublich“

Das ist der beste Spieler, den Klopp je trainiert hat: „Er war unglaublich“

DFB-Angriff: Jogi, wer stürmt denn bei der WM?

DFB-Angriff: Jogi, wer stürmt denn bei der WM?

WM-Playoffs gegen Schweden: Italien hat Angst vor dem „Weltuntergang“

WM-Playoffs gegen Schweden: Italien hat Angst vor dem „Weltuntergang“

Florian Kohfeldt wird Cheftrainer von Werder Bremen

Florian Kohfeldt wird Cheftrainer von Werder Bremen

Kommentare