Kein vorzeitiger Abschied

Bayer bestätigt: Kießling bleibt in Leverkusen

+
Stefan Kießling.

Leverkusen - Der frühere Nationalstürmer Stefan Kießling bleibt bei Bayer Leverkusen. „Das stand für mich schon vorher außer Frage“, sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade am Dienstag der dpa.

Der 31-jährige Torjäger hatte am Montag ein Gespräch mit Sportdirektor Rudi Völler und Manager Jonas Boldt über seine Situation und einen möglichen vorzeitigen Abschied vom Werksclub geführt.

Kießling hatte zuvor Wechselabsichten zur Winterpause geäußert, weil er in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga nur in neun der 16 Spiele für die Startelf berücksichtigt worden war. Sein Vertrag ist noch bis 30. Juni 2017 datiert. Trainer Roger Schmidt hatte in dieser Saison vor allem auf den mexikanischen Neuzugang Javier „Chicharito“ Hernandez gesetzt, der in 20 Pflichtspielen 17 Tore erzielte.

Nachdem Kießling (2) und Hernandez (3) beim 5:0 gegen Borussia Mönchengladbach am vergangenen Samstag alle Tore geschossen hatten, revidierte Schmidt seine Meinung, dass das Duo gemeinsam nicht gut funktionieren würde: „Das kann auch große Zukunft haben.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

Kommentare