Barcelona so gut wie sicher im spanischen Pokal-Finale

+
Mit 7:0 fertigte der FC Barcelona den FC Valencia ab. Foto: Quique Garcia

Barcelona (dpa) - Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi vom FC Valencia hat im spanischen Pokal beim FC Barcelona die Rote Karte gesehen. Beim 0:7 (0:3)-Debakel foulte Mustafi kurz vor dem Pausenpfiff angeblich Barca-Superstar Lionel Messi im Strafraum und wurde deshalb vom Platz gestellt.

Den Elfmeter im Hinspiel des Halbfinales nach der strittigen Szene vergab Neymar. Der Brasilianer traf nur den Pfosten. Die sieben Tore für den hoch überlegenen Titelverteidiger, bei dem der frühere Mönchengladbacher Marc-André ter Stegen das Tor hütete, erzielten zwei Spieler: Luis Suarez (7./12./83./88. Minute) traf gleich vier Mal, Messi (29./59./74.) gelangen drei Treffer.

Das Rückspiel in einer Woche dürfte für die Katalanen damit nur noch Formsache sein. Valencias Trainer Gary Neville gerät unter Druck.

Das zweite Halbfinal-Hinspiel um die Copa del Rey bestreiten am Donnerstag der FC Sevilla und Celta Vigo. Das Finale wird am 21. Mai ausgetragen. Barcelona ist Rekordsieger, hat bislang 27 Mal den spanischen Pokal gewonnen.

Mehr zum Thema:

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Helene Fischer: Hier gibt sie ein Mini-Konzert in München im knallengen Fummel

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Meistgelesene Artikel

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Pizarro plant Beraterkarriere und will deutschen Pass

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?

Haftstrafe gegen Messi bestätigt: Flieht der Superstar nach England?

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kommentare