Barcelona, Paris und Porto ziehen ins Achtelfinale ein

Edinson Cavani (M) traf für Paris bereits in der ersten Minute. Foto: Ian Langsdon
1 von 6
Edinson Cavani (M) traf für Paris bereits in der ersten Minute. Foto: Ian Langsdon
Der kleine Lionel Messi (2. v. r.) trifft per Kopf zum 1:0 gegen Ajax Amsterdam. Foto: Olaf Kraak
2 von 6
Der kleine Lionel Messi (2. v. r.) trifft per Kopf zum 1:0 gegen Ajax Amsterdam. Foto: Olaf Kraak
Manchester City verliert sein Heimspiel gegen ZSKA Moskau. Foto: Peter Powell
3 von 6
Manchester City verliert sein Heimspiel gegen ZSKA Moskau. Foto: Peter Powell
Seydou Doumbia (r) trifft für ZSKA zum 2:1. Foto: Peter Powell
4 von 6
Seydou Doumbia (r) trifft für ZSKA zum 2:1. Foto: Peter Powell
Überraschung! NK Maribor erkämpfte sich ein Unentschieden gegen den FC Chelsea. Foto: Antonio Bat
5 von 6
Überraschung! NK Maribor erkämpfte sich ein Unentschieden gegen den FC Chelsea. Foto: Antonio Bat
Jackson Martinez (r) erzielte das 1:0 für den FC Porto. Durch den Auswärtssieg stehen die Portugiesen im Achtelfinale. Foto: Luis Tejido
6 von 6
Jackson Martinez (r) erzielte das 1:0 für den FC Porto. Durch den Auswärtssieg stehen die Portugiesen im Achtelfinale. Foto: Luis Tejido

Berlin (dpa) - Neben dem FC Bayern München sind auch der FC Barcelona, Paris St. Germain und der FC Porto vorzeitig ins Achtelfinale der Fußball-Champions-League eingezogen.

Barca gewann mit 2:0 (1:0) bei Ajax Amsterdam. Superstar Lionel Messi erzielte beide Tore und zog mit dem Rekordschützen Raúl Gonzales (71 Champions-League-Tore) gleich. Paris bezwang APOEL Nikosia mit 1:0 (1:0) und führt die Gruppe F mit zehn Punkten vor Barcelona an (9). Porto verteidigte mit dem 2:0 (0:0)-Sieg bei Athletic Bilbao in der Gruppe H mit zehn Zählern Platz eins. Eng geht es in Schalkes Gruppe G zu, wo der FC Chelsea bei NK Maribor nur 1:1 (0:0) spielte, mit acht Punkten aber vor Schalke (5) Spitzenreiter bleibt.

Der Favorit aus Barcelona, bei dem Marc-André ter Stegen im Tor stand, hatte in Amsterdam kaum Szenen in der Offensive. Auch nicht von Angreifer Luis Suarez, der nach Ablauf seiner FIFA-Sperre sein Comeback in der Champions League gab. Dann war Messi nach einer Verwirrung in der Ajax-Abwehr mit dem Kopf zum 0:1 zur Stelle (36.). In der 76. Minute erhöhte der argentinische Superstar mit seinem 71. Treffer in der Champions League auf 2:0. Ajax-Spieler Joël Veltman musste in der 2. Hälfte mit Gelb-Rot vom Platz (71.).

Paris legte auch ohne seinen Superstar Zlatan Ibrahimovic einen Blitzstart hin. Edinson Cavani gelang in der ersten Spielminute das 1:0. Das reichte den Franzosen zum 17. Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage.

Chelsea mit André Schürrle in der Startelf dominierte zunächst die Partie in Maribor. Die Engländer taten sich gegen die clever konternden Slowenen allerdings schwer. Nach der Pause ging der Außenseiter überraschend durch Agim Ibraimi 1:0 in Führung (50.). Nemanja Matic glich für Chelsea zum 1:1 aus (73.). Eden Hazard vergab mit einem verschossenen Elfmeter den möglichen Sieg (85.) für die Londoner.

Porto verursachte einen Chancen-Wucher, dessen Höhepunkt der verschossene Elfmeter von Jackson Martínez war (42.). Aus dem Spiel heraus machte es Portos Kapitän besser und besorgte die überfällige 1:0-Führung (56.). Brahimi erhöhte auf 2:0 (74.). Hinter den Portugiesen folgt Schachtjor Donezk mit acht Punkten in der Gruppe H. Die Ukrainer besiegten BATE Borissow mit 5:0 (1:0), wobei Luiz Adriano, der im Hinspiel bereits fünfmal traf, drei Tore erzielte.

In der Gruppe E unterlag der englische Meister Manchester City zu Hause ZSKA Moskau mit 1:2 (1:2). Als Tabellenletzter mit zwei Zählern kann City die Runde der letzten 16 Teams aber immer noch erreichen, da Rom als Zweiter nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Mit heftige Böen und viel Regen hat sich das Sturmtief "Friederike" am Donnerstagmorgen in Teilen Deutschlands angekündigt. Die Deutsche Bahn …
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt

Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Lorenz Büffel und DJ Toddy geben am Montag musikalisch ordentlich Gas, um die Gäste aus Bremen, dem Umland, aber auch weitangereiste Gäste gut zu …
Lorenz Büffel und DJ Toddy heizen Sixdays-Besuchern ein

Sieben Probleme, die intelligente Menschen häufig haben

Intelligente Menschen haben es einfacher? Das mag in vielen Fällen zutreffen. Doch Hochintelligente stehen oft vor Problemen, die man so nicht …
Sieben Probleme, die intelligente Menschen häufig haben

Neujahrsempfang der Bundeswehr in Rotenburg

Vor rund 120 geladenen Gästen unter anderem aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Militär und Verbänden blickte der Standortälteste Oberstleutnant …
Neujahrsempfang der Bundeswehr in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Freude bei Fußball-Fans: Eurosport zeigt Bundesliga-Spiel im Free-TV

Freude bei Fußball-Fans: Eurosport zeigt Bundesliga-Spiel im Free-TV

HSV feuert Trainer Markus Gisdol - mehrere Nachfolgekandidaten

HSV feuert Trainer Markus Gisdol - mehrere Nachfolgekandidaten

Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben

Schweinsteigers Zukunft geklärt - Vertrag unterschrieben

Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte

Aubameyang kickt in Soccerhalle - während der BVB gegen Hertha BSC spielte