Klub bricht mit Tradition

Barca lässt Kinder nicht mehr gratis ins Stadion

+
Das Camp Nou hat ein Fassungsvermögen von 98.000 Zuschauer.

Barcelona - Der FC Barcelona bricht mit der alten Vereinstradition, Kinder unter sieben Jahren gratis zu den Spielen der Profi-Mannschaft ins Camp-Nou-Stadion zu lassen.

Nach einem Beschluss des Clubvorstands dürfen Kinder sich die Spiele des spanischen Fußballmeisters nur noch ansehen, wenn sie im Besitz einer Eintrittskarte sind.

Barça-Präsident Sandro Rosell begründete die Entscheidung am Mittwoch damit, dass die bisherige Regelung zu einer Überfüllung des Stadions führen könne. „Es gibt gesetzliche Vorschriften, die wir einhalten müssen, auch wenn wir damit nicht einverstanden sind.“

Bei Barça war es seit langem Tradition, dass sich Kinder unter sieben Jahren die Spiele der Blau-Roten gratis ansehen durften, wenn sie in Begleitung eines Erwachsenen waren.

Bei den Fans löste die überraschende - von der Clubführung nicht angekündigte - Entscheidung Verärgerung aus. Sie tritt ausgerechnet am 26. Oktober beim ersten „Clásico“ der Saison zwischen Barça und Real Madrid in Kraft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Sammer: BVB-Spiel "von Unruhe und Hektik geprägt"

Sammer: BVB-Spiel "von Unruhe und Hektik geprägt"

Anderlecht will Bayern ärgern: Kampf um die Ehre 

Anderlecht will Bayern ärgern: Kampf um die Ehre 

Kommentare