Unmut bei Milan-Bossen

Balotelli: Strafe droht nach "Tischtennis-Eklat"

Mario Balotelli postete dieses Foto.

Mailand - Italiens Star-Stürmer Mario Balotelli droht möglicherweise eine Strafe seines Vereins AC Mailand. Grund ist ein Tischtennis-Foto.

Obwohl er seit zwei Wochen wegen einer Schulterverletzung pausieren muss, postete „Super Mario“ ein Bild, auf dem er sich mit nacktem Oberkörper, Tischtennisschläger in der Hand und Pingpong-Ball im Mund zeigt.

„Wenn jemand daran denkt, mich zu besiegen, soll es sagen. Ich habe niemals verloren“, twitterte der 23-Jährige. Später erklärte der EM-Held, dass er gar nicht Tischtennis gespielt habe, sondern nur ein Foto habe machen lassen.

Balotellis Bild löste laut Gazzetta dello Sport Unmut bei Milan aus, die Rossoneri könnten jetzt ihren Angreifer vereinsintern bestrafen. Balotelli hat wegen seiner schwachen Leistungen in dieser Saison immer wieder in der Kritik gestanden.

Balotelli hatte sich nach einem Zusammenstoß gegen Diego Costa beim Spiel von Milan gegen Atletico Madrid an der Schulter verletzt und unterzieht sich zurzeit einem Reha-Programm.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Kommentare