Trainer Weinzierl spricht Einsatzgarantie aus

Augsburg setzt auf umworbenen Shooting-Star

+
Augsburgs Abdul Rahman Baba wird heftig vom FC Chelsea umworben.

Augsburg - Der FC Augsburg will in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Elversberg kein Risiko eingehen. Trainer Weinzierl setzt auf seinen umworbenen Shooting-Star.

Der FC Augsburg will mit Abwehrspieler Abdul Rahman Baba in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Fußball-Viertligisten SV Elversberg antreten. „Er wird trainieren und er wird morgen spielen“, verkündete Trainer Markus Weinzierl einen Tag vor der Partie am Freitag (20.00 Uhr). Der Ghanaer Baba wird vom FC Chelsea heftig umworben, Medienberichten zufolge soll der englische Spitzenverein eine Offerte über 25 Millionen Euro abgegeben haben. Ob der Linksverteidiger daher beim Bundesligisten bleiben wird, ist offen.

Die Augsburger wollen in Elversberg eine Erstrundenblamage wie im Vorjahr in Magdeburg vermeiden. „Das kann einmal vorkommen, sollte aber kein zweites Mal vorkommen“, betonte Weinzierl, der die Aufgabe im Saarland vor allem als Kopfsache charakterisierte. „Wenn wir 100 Prozent bringen, werden wir weiterkommen. Wenn wir nicht 100 Prozent bringen wie im letzten Jahr, dann kann das ein blaues Auge geben.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

Kommentare