Aufsteiger stellt seinen neuen Trainer vor

Hasenhüttl: Das sind seine Ziele mit RB Leipzig

1 von 1
RB Leipzig stellte am Montag seinen neuen Trainer Hasenhüttl vor.

Leipzig - Die Fans sind gespannt, wie sich RB Leipzig unter Trainer Ralph Hasenhüttl in der Bundesliga schlägt. Der 48-Jährige sagt bei seiner Vorstellung, was er erreichen möchte.

Mit großer Vorfreude, aber auch mit viel Respekt hat der neue Trainer Ralph Hasenhüttl bei Aufsteiger RB Leipzig das Abenteuer Fußball-Bundesliga gestartet. "Die Möglichkeiten, die Leipzig hat, sind einzigartig. In der Stadt und im Umfeld herrscht große Euphorie. Ich freue mich auf die Aufgabe", sagte der 48-Jährige bei seinem ersten Auftritt in Diensten des Neulings. Ein konkretes Saisonziel nannte der vom Ligarivalen FC Ingolstadt verpflichtete Österreicher nicht. 

"Wir wollen so früh wie möglich mit dem Abstieg nichts zu tun haben", sagte Hasenhüttl und versprach: "Wir werden mutig und mit viel Laufbereitschaft agieren. Wir wollen den jungen Spielern aber auch Zeit geben, sich zu entwickeln. Es geht um Nachhaltigkeit und um eine gewisse Bescheidenheit." Leipzigs Auftaktprogramm hat es mit dem Auftakt bei 1899 Hoffenheim und dem folgenden Heimspiel gegen Borussia Dortmund gleich in sich. 

Abwehrspieler gesucht: "Könnte sein, dass wir aktiv werden"

"Das sind zwei starke Gegner zum Auftakt. Doch dann wissen wir, wo wir stehen", sagte der Coach, der bei den Sachsen einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat. Am Montagnachmittag leitete Hasenhüttl sein erstes Training in Leipzig. Mit dabei waren die vier Neuzugänge Naby Keita, Benno Schmitz (beide von RB Salzburg), Marius Müller (1. FC Kaiserslautern) und Zehn-Millionen-Transfer Timo Werner (VfB Stuttgart). Die EM-Teilnehmer Emil Forsberg (Schweden), Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker (beide Österreich) und Peter Gulacsi (Ungarn) stoßen erst am 20. Juli zum Team. 

Offensivspieler Omer Damari soll noch abgegeben werden und hält sich bei der U23 fit. Ob es noch weitere Neuzugänge gibt, ließ Hasenhüttl offen. "Da warten wir noch zwei, drei Wochen ab. Es könnte sein, dass wir dann aktiv werden", sagte der Trainer. Gesucht wird noch ein Innenverteidiger.

Sprengung eines Funkturms in Zeven

In Zeven ist am Mittwochmorgen ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast der Deutschen Funkturm, eine Tochter der Deutschen Telekom, mit …
Sprengung eines Funkturms in Zeven

Große Schritte für Hajrovic und Fritz

Großer Schritt für Izet Hajrovic: Der Werder-Profi hat am Mittwoch erstmals seit seinem Kreuzbandriss im Dezember wieder auf dem Rasen gestanden.
Große Schritte für Hajrovic und Fritz

Osterfeuer in der Gemeinde Dörverden

In fast allen Ortschaften der Gemeinde brannten traditionell zum Osterfest kleinere und größere Osterfeuer, die sogar bei teilweise Sonnenschein gut …
Osterfeuer in der Gemeinde Dörverden

Ostereisuche im Freibad Schwarme

Im Freibad Schwarme trafen sich Familien um gemeinsam mit den Kids die Ostereier auf dem Gelände zu suchen. Neben der Suche gab es Kaffee und Kuchen …
Ostereisuche im Freibad Schwarme

Meistgelesene Artikel

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“

Robben über Schiri Kassai: „Das ist Wahnsinn“

Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer

Nächster Tiefschlag: Schwere Fußverletzung bei Neuer

Ronaldo schießt Bayern aus der Champions League

Ronaldo schießt Bayern aus der Champions League

Keine Aufholjagd in Monaco - BVB verpasst Königsklassen-Halbfinale

Keine Aufholjagd in Monaco - BVB verpasst Königsklassen-Halbfinale