Umworbener Aubameyang bleibt BVB langfristig erhalten

+
Pierre-Emerick Aubameyang hat seinen Vertrag beim BVB bis 2020 verlängert. Foto: Gert Eggenberger

Dortmund (dpa) - Der zuletzt von internationalen Topclubs umworbene Pierre-Emerick Aubameyang bleibt Borussia Dortmund langfristig erhalten. Wie der Fußball-Bundesligist bekanntgab, hat der Angreifer seinen ursprünglich bis 2018 datierten Vertrag um zwei Jahre bis 2020 verlängert.

"Der BVB ist für mich zur zweiten Heimat geworden. Ich bin mit ganzem Herzen hier und wollte nie weg", kommentierte der 26 Jahre alte Gabuner Nationalspieler.

Der im französischen Laval geboren Aubameyang hat sich seit seinem Wechsel zum BVB im Jahr 2013 zu einer festen Größe entwickelt. So erzielte er in der vorigen Saison wettbewerbsübergreifend insgesamt 25 Treffer. Nicht zuletzt deshalb war über seinen Wechsel ins Ausland spekuliert worden. BVB-Sportdirektor Michael Zorc reagierte mit Erleichterung auf die positiven Vertragsgespräche: "Auba hat eine hervorragende Entwicklung genommen. Wir sind sehr froh, dass wir ihn langfristig an uns binden konnten."

Vereinsmitteilung

Mehr zum Thema:

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Ticker: BVB-Bus zieht Richtung Innenstadt - Reus-Diagnose ist da

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Aubameyangs (Abschieds-)Party: "Bruder! Ich bin cool!"

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Manchester United gewinnt Europa League gegen Ajax

Ordner von Böller getroffen - Braunschweiger Fans stürmen Platz

Ordner von Böller getroffen - Braunschweiger Fans stürmen Platz

Kommentare