Umworbener Aubameyang bleibt BVB langfristig erhalten

+
Pierre-Emerick Aubameyang hat seinen Vertrag beim BVB bis 2020 verlängert. Foto: Gert Eggenberger

Dortmund (dpa) - Der zuletzt von internationalen Topclubs umworbene Pierre-Emerick Aubameyang bleibt Borussia Dortmund langfristig erhalten. Wie der Fußball-Bundesligist bekanntgab, hat der Angreifer seinen ursprünglich bis 2018 datierten Vertrag um zwei Jahre bis 2020 verlängert.

"Der BVB ist für mich zur zweiten Heimat geworden. Ich bin mit ganzem Herzen hier und wollte nie weg", kommentierte der 26 Jahre alte Gabuner Nationalspieler.

Der im französischen Laval geboren Aubameyang hat sich seit seinem Wechsel zum BVB im Jahr 2013 zu einer festen Größe entwickelt. So erzielte er in der vorigen Saison wettbewerbsübergreifend insgesamt 25 Treffer. Nicht zuletzt deshalb war über seinen Wechsel ins Ausland spekuliert worden. BVB-Sportdirektor Michael Zorc reagierte mit Erleichterung auf die positiven Vertragsgespräche: "Auba hat eine hervorragende Entwicklung genommen. Wir sind sehr froh, dass wir ihn langfristig an uns binden konnten."

Vereinsmitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Bayern wahren Chance auf Gruppensieg - 2:1 bei Anderlecht

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Meistgelesene Artikel

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Ex-Torjäger Lineker leitet Auslosung der WM-Gruppen

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Nach Italiens WM-Aus: Dänen testen schon gebuchtes Hotel

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Geschäftsfrau will Premier-League-Klub für 336 Millionen Euro kaufen

Kommentare