Neun Millionen Ablöse

AS Rom zieht Kaufoption für Nationalspieler Rüdiger

+
Der AS Roma zog die Kaufoption für Nationalspieler Antonio Rüdiger.

Stuttgart - Der AS Rom hat die Kaufoption für Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart gezogen.

Der Innenverteidiger erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 beim italienischen Erstligisten, die fixe Ablösesumme beträgt neun Millionen Euro, wie die Roma mitteilte.

Dazu können noch variable Bonuszahlungen in Höhe von einer halben Million Euro kommen. Stuttgart hatte den 23-Jährigen vergangenen Sommer für vier Millionen Euro nach Rom verliehen. Rüdiger steht im vorläufigen Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw für die Europameisterschaft in Frankreich.

Italienische Medien berichteten zuletzt immer wieder, Rom könnte Rüdiger bei einem entsprechenden Angebot weiterverkaufen. Europäische Top-Clubs wie der FC Chelsea, der FC Liverpool und Paris Saint-Germain sollen demnach interessiert sein. Der Serie-A-Club soll sich den Berichten zufolge eine Ablösesumme von mindestens 25 Millionen Euro für Rüdiger erhoffen. Der VfB teilte mit, dass man eine Transferbeteiligung für einen Wechsel Rüdigers vereinbart habe.

dpa

Mehr zum Thema:

FDP verabschiedet Wahlprogramm

FDP verabschiedet Wahlprogramm

Merkel in Saudi-Arabien: Bundeswehr soll Militär ausbilden

Merkel in Saudi-Arabien: Bundeswehr soll Militär ausbilden

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Die Weserfähre fährt wieder

Die Weserfähre fährt wieder

Meistgelesene Artikel

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Anschlagsopfer Bartra feiert Messi - und wird dafür übel beschimpft

Barcelona endgültig ohne Neymar im Clásico bei Real Madrid

Barcelona endgültig ohne Neymar im Clásico bei Real Madrid

Würzburg muss weiter zittern - Braunschweig rückt auf Rang zwei vor

Würzburg muss weiter zittern - Braunschweig rückt auf Rang zwei vor

Kommentare