Revanche in Düsseldorf?

Argentinien mit WM-Kader gegen Deutschland

+
Das Nationalteam Argentiniens reist in Bestbesetzung zum Testspiel nach Düsseldorf.

Frankfurt/Main - Argentinien reist mit seinem kompletten WM-Kader zur Neuauflage des Weltmeisterschafts-Finales am 3. September in Düsseldorf gegen Deutschland an.

Der neue Nationaltrainer Gerardo Martino habe die Berufung der Vize-Weltmeister mit Lionel Messi an der Spitze als "Prämie für die Gruppe" bezeichnet und aus "Zeitgründen" auf neue Namen verzichtet. Dies gab der Deutsche Fußball-Bund am Freitag auf seiner Homepage bekannt. Bundestrainer Joachim Löw wird seinen Kader rund eine Woche vor dem Spiel nominieren.

Martino, der erst vor wenigen Tagen die Nachfolge von Alejandro Sabella angetreten hatte, versprach bei seiner offiziellen Vorstellung: "Das Ziel ist, die von Sabella begonnene Linie fortzusetzen." Der nach dem 0:1 im WM-Finale gegen das DFB-Team zurückgetretene Sabella hatte die Argentinier zuvor auf Platz eins der südamerikanischen WM-Qualifikation geführt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Meistgelesene Artikel

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden

Lothar Matthäus spricht Klartext: Bayern-Stars gehören beim DFB auf die Bank

Lothar Matthäus spricht Klartext: Bayern-Stars gehören beim DFB auf die Bank

Nations League: Bitter - ein zweifelhafter Elfmeter bringt Deutschland die nächste Pleite

Nations League: Bitter - ein zweifelhafter Elfmeter bringt Deutschland die nächste Pleite

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

„Sogar Bayern-Fans schämen sich inzwischen“: So lästert das Netz über die Wut-PK von Hoeneß und Rummenigge

Kommentare