Anzeige gegen Nationalspieler

Skandal beim VfB: Rüdiger soll Fan beleidigt haben

+
Ihm droht Ärger mit einem Fan: Stuttgarts Antonio Rüdiger soll sich zu einer Beleidigung hinreißen lassen haben.

Stuttgart - Für Antonio Rüdiger könnte das Testspiel gegen ManCity ein Nachspiel haben. Der Stuttgarter soll einen Fan beleidigt haben. Der Zuschauer stellt sogar Strafanzeige.

Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger droht auf Grund einer Auseinandersetzung mit einem Zuschauer der Gang vor Gericht. Rüdiger soll am Samstag während des Testspiels des VfB Stuttgart gegen Manchester City (4:2) einen Zuschauer auf der Haupttribüne beleidigt haben.

Laut Aussagen des betroffenen Fans gegenüber den Suttgarter Nachrichten habe der am Knie verletzte Rüdiger auf seine Bitte, ein Foto machen zu dürfen, als „Hurensohn“ tituliert. Daraufhin stellte der Zuschauer Strafanzeige auf der Stadionwache.

Rüdiger wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern. VfB-Sprecher Tobias Herwerth erklärte gegenüber den Stuttgarter Nachrichten: „Der Sachverhalt stellt sich aus Sicht des Spielers völlig anders dar, und deshalb behält sich der Spieler auch rechtliche Schritte vor.“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Mourinho deutet Abschied von ManU an - weil er zum FC Bayern geht?

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Rangnick: Darum ging mir Megatalent Mbappé durch die Lappen

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Gegner Italien: Schweden stöhnt über „Albtraum-Auslosung“

Kommentare