Von Real zu Manchester United

Di Maria: "Wechsel war nicht mein Wunsch"

+
Angel di Maria.

Madrid - Der als Hoffnungsträger verpflichtete Angel di Maria hat mit deutlichen Worten darauf hingewiesen, dass sein Wechsel vom spanischen Rekordmeister Real Madrid zum englischen Gegenpart Manchester United nicht freiwillig zu Stande kam.

„Unglücklicherweise muss ich gehen, aber ich will klarstellen, dass es nicht mein Wunsch war“, schrieb der 26-Jährige in einem offenen Brief in der spanischen Sporttageszeitung Marca. Am Dienstag war der 75 Millionen Euro teure Argentinier bei den Red Devils von Teammanager Louis van Gaal vorgestellt worden.

Nachdem er mit Real „La Decima“, den zehnten Champions-League-Titel, gewonnen hatte, war er mit der Hoffnung in die WM in Brasilien gegangen, „dass ich vom Vorstand eine Geste erhalte“, sagte di Maria, der drauf bestand, dass sein Wechsel nicht allein vom Geld abhing: „Ich schätze viele Dinge, nicht nur mein Gehalt.“

SID

Die internationalen Top-Transfers des Sommers

Die internationalen Top-Transfers des Sommers

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare