Bleibe in Madrid

Ancelotti beendet Spekulationen

+
Carlo Ancelotti.

Madrid - Trainer Carlo Ancelotti vom spanischen Rekordmeister Real Madrid hat die Spekulationen um seine Zukunft beendet.

„Ich bleibe auch in der kommenden Saison bei Real Madrid“, sagte der 54 Jahre alte Coach in einem Interview mit dem Fernsehsender Sky Italia. Ancelotti war zuletzt in englischen Medien neben Favorit Louis van Gaal als Kandidat für den vakanten Teammanager-Posten bei Manchester United gehandelt worden. Der Italiener hat bei den Königlichen einen Vertrag bis 2016. In seiner ersten Saison führte er Real mit dem Halbfinal-Triumph gegen Titelverteidiger Bayern München (1:0/4:0) erstmals seit zwölf Jahren wieder ins Champions-League-Endspiel, wo am 24. Mai in Lissabon Stadtrivale Atletico wartet. Außerdem gewann Ancelotti im Finale gegen Erzrivale FC Barcelona den spanischen Königspokal (2:1). In der Meisterschaft hat der Tabellenzweite, der noch ein Spiel nachzuholen hat, drei Spieltage vor Saisonende aber bereits sechs Punkte Rückstand auf Atletico.

sid

Neue Bilder: Highlights aus Europas Fan-Choreos

Bilder: Highlights aus Europas Fan-Choreos

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Meistgelesene Artikel

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

FC-Trainer Stöger: Aussagen von DFL-Boss Seifert „deplatziert“

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Leipzigs Werner zurück im Training: Einsatz beim BVB offen

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Norwegen fügt deutscher U21 erste Quali-Niederlage seit 2010 zu

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Dagegen ist Jupp noch jung: Diese Alt-Trainer coachen noch immer

Kommentare