Erste Fußballspiele jetzt schon beim Versandriesen

Läuft die Bundesliga bald auf Amazon?

+
Versandriese Amazon zeigt nun auch Fußballspiele.

München - Die Ausschreibung für die Rechtevergabe an der Fußball-Bundesliga hat begonnen. Die DFL erhofft sich ab der Saison 2017/2018 mehr Geld, um mit den finanzkräftigen Engländern mithalten zu können. 

Bis zur Europameisterschaft im Sommer sollen die Verhandlungen abgeschlossen sein. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) erhofft sich durch den neuen Fernsehvertrag einen Erlös von über einer Milliarde Euro, um mit den finanzstarken Engländern mithalten zu können.

Interessen gibt es bislang schon einige. Die Telekom soll ebenso interessiert sein wie der US-Riese Discovery, der hierzulande unter anderem die Eurosport-Sender betreibt. Auch der Versandkonzern Amazon möchte sich Rechte ergattern, zum Teil ist das nun gelungen. 

Die DFL hat einen weiteren Partner für ihr Angebot „Video on Demand“ (Video auf Abruf) gefunden. Im „Digital Video Store“ des Versandriesen Amazon stehen demnächst ausgewählte Formate wie „Die größten Spiele“ und „Legenden der Liga“ zur Verfügung. Die DFL startete das neue Programm-Angebot im September 2015 mit Sky als erstem Partner. Die Vereinbarung mit Amazon läuft wie bei Sky bis zum Ende der kommenden Saison.

sid/mm/tz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Mario Basler: "Uns wollen sie in Deutschland halt nicht"

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Österreichischer Nationalcoach: Foda und Fink haben Interesse

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

Auslosung der WM-Playoffs: Italien in Topf eins gesetzt

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

4:3 in Darmstadt: Nürnberg springt auf Tabellenplatz drei

Kommentare