VfL-Manager mahnt zur Ruhe

Allofs: "Dürfen Geduld nicht verlieren"

+
Klaus Allofs fordert einen Sieg gegen den FC Ingolstadt.

Wolfsburg - In der sportlichen Krise beim Pokalsieger VfL Wolfsburg mahnt Manager Klaus Allofs zur Ruhe, fordert aber am Samstag gegen den FC Ingolstadt einen Sieg.

"Wir müssen möglichst schnell gewinnen", sagte der Sportchef des seit sieben Spielen sieglosen Fußball-Bundesligisten: "Der Druck ist da, wir dürfen aber die Geduld nicht verlieren."

Der Pokalsieger und Vizemeister der Vorsaison hat schon sechs Zähler Rückstand auf die Champions-League-Ränge und läuft Gefahr, früh das Saisonziel zu verspielen. "Wir müssen gewinnen, aber eben nicht nur einmal, sondern wir müssen jetzt häufiger gewinnen", sagte Allofs.

Trainer Dieter Hecking, dessen Job laut mehrfacher Aussage von Allofs in den vergangenen Tagen nicht in Gefahr ist, forderte eine "Rückkehr zur Geschlossenheit": "Jeder muss die Situation erkennen und annehmen. Die Grundelemente, die Basics, müssen wieder her. Die fußballerische Qualität ist da."

Gegen den Aufsteiger sicher nicht mit dabei ist Josuha Guilavogui wegen einer Zerrung. Die Einsätze von André Schürrle (Adduktoren-Probleme) und Maximilian Arnold (Patellasehnen-Probleme) sind noch fraglich.

Vorbericht zum Spiel auf Bundesliga-Seite

Bundesliga-Tabelle vor dem 21. Spieltag

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Meistgelesene Artikel

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

"Verpisst Euch!" - BVB gegen RB wird zum Hochsicherheitsspiel

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

RB-Coach Hasenhüttl über Guardiola: "Wir sind seelenverwandt"

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Mikel Merino wechselt dauerhaft von Dortmund nach England

Kommentare