Nach Sanierung

WM-Stadion in Porto Alegre eingeweiht

+
Das WM-Stadion Beira-Rio in Porto Alegre wurde eröffnet.

Porto Alegre - Nach einer mehr als einjährigen Sanierung ist das WM-Stadion Beira-Rio in Porto Alegre mit einem ersten Testspiel inoffiziell eröffnet worden.

Heimclub Internacional besiegte am Samstag (Ortszeit) vor einem auf 10 000 Fans begrenzten Publikum den Verein Caxias in einer Regionalpartie mit 4:0. Das Stadion war Ende 2012 für die Komplettsanierung geschlossen worden. Offiziell soll die Arena am 6. April mit einem Freundschaftsspiel zwischen Internacional und Peñarol (Uruguay) eröffnet werden.

Im Beira-Rio werden zur WM vier Gruppenspiele und ein Achtelfinale ausgetragen. Die erste Testpartie von Internacional war mehrmals verschoben worden. Vereinspräsident Giovanni Luigi hatte am Freitag mit Äußerungen für Aufsehen gesorgt, dass die Arena Beira-Rio als WM-Spielort gefährdet sei. Zu Begründung führte er Kosten von 30 Millionen Reais (9 Mio Euro) für temporäre Aufbauten zur WM an, die der Club nicht tragen könne. FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke wird nächste Woche bei seiner Brasilien-Reise auch Porto Alegre besuchen.

Diese 32 Teams sind bei der WM dabei

Diese 32 Teams sind bei der WM dabei

dpa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Ticker: Das sind die Spieler für Confed Cup und U21-EM

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

Philipp Lahm hat eine wunderbare private Nachricht

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

EM 2020: Die nächste Europameisterschaft in 13 Ländern

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kolasinac verlässt Schalke ablösefrei - Poker um Goretzka

Kommentare