1. FFC Frankfurt steht im Champions-League-Finale

+
Celia Sasic (l) bewies erneut ihrer Torgefährlichkeit. Foto: Arne Dedert

Kopenhagen (dpa) - Die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt stehen zum sechsten Mal im Champions-League-Finale. Der deutsche Rekordmeister setzte sich bei Brøndby IF mit 6:0 (5:0) durch.

Bereits das Hinspiel im eigenen Stadion hatte Frankfurt deutlich mit 7:0 gegen den Vizemeister aus Dänemark gewonnen. Der VfL Wolfsburg und Paris Saint-Germain mit der ehemaligen Frankfurterin Lira Alushi im Kader spielen am Sonntag (18.00 Uhr) den zweiten Finalisten aus. Titelverteidiger Wolfsburg geht mit der Hypothek eines 0:2 aus dem Hinspiel in die Partie. Das Endspiel findet am 14. Mai (18.00 Uhr) im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin statt.

FFC-Nationalspielerin Celia Sasic drückte dem Frankfurter Spiel wie schon in der ersten Begegnung den Stempel auf. Nach vier Treffern im Hinspiel traf Sasic in Kopenhagen dreimal (14./25./39. Minute). Die weiteren Tore gingen auf das Konto der Spanierin Veronica Boquete (7./32./84.). Nach dem Wechsel schaltete Frankfurt mehrere Gänge zurück und schonte sich für das Bundesliga-Finale am 10. Mai gegen Titelverteidiger Wolfsburg.

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Keine Einigung zwischen Boateng und Makler in Sicht

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

Draxler nach Verletzungspause vor Comeback bei PSG

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

FC Bayern holt Süle und Rudy von 1899 Hoffenheim

Kommentare