Zetsche hat keine Zweifel an Hamiltons Motivation

+
Dieter Zetsche glaubt weiter an eine hohe Motivation von Lewis Hamilton. Foto: Marijan Murat

Barcelona (dpa) - Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche hat keine Zweifel an der Motivation von Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton. Englische Medien hatten über ein Jahr Pause des Briten nach dieser Saison spekuliert.

Hamiltons Ober-Boss betonte aber vor dem Großen Preis von Spanien beim Bezahlsender Sky: Er habe nicht den Ansatz eines Zweifels, dass Hamilton genauso hungrig sei wie in den vergangenen Jahren. An den Mutmaßungen über eine Pause sei überhaupt nichts dran, bekräftigte Zetsche.

Beim TV-Sender RTL bestätigte er, dass 2017 Hamilton und auch der aktuelle WM-Spitzenreiter Nico Rosberg im Wagen sitzen werden. "Aber selbstverständlich", antwortete er auf eine entsprechende Frage. Rosbergs Vertrag läuft allerdings nach dieser Saison aus. Grund zur Eile besteht für Zetsche mit Blick auf die laufende WM deswegen aber nicht. "Sie sind beide unter Vertrag, insofern können wir das ganz relaxed sehen."

Hamilton selbst hatte die Spekulationen über ein sogenanntes Sabbatjahr bereits auf seine Art deutlich dementiert. "Auf keinen Fall. Der Typ, der das geschrieben hat, muss was geraucht haben", meinte Hamilton. Der dreimalige Weltmeister war mit Problemen in die Saison gestartet.

Rennstrecke

Vorschau-Stimmen zum GP Spanien

Hamilton bei Facebook

Vorschau-Stimmen Rosberg

Vorschau-Stimmen Hamilton

Informationen zum Grand Prix auf Mercedes-Homepage

News Circuit de Barcelona-Catalunya

Mehr zum Thema:

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Meistgelesene Artikel

Formel 1: Das soll ab 2018 wieder abgeschafft werden

Formel 1: Das soll ab 2018 wieder abgeschafft werden

Der rote Plan geht auf: Gründe für den Ferrari-Aufschwung

Der rote Plan geht auf: Gründe für den Ferrari-Aufschwung

Weder Vettel noch Hamilton: Raikkönen schnellster im Training

Weder Vettel noch Hamilton: Raikkönen schnellster im Training

Wehrlein: „Bin in der Formel 1 angekommen“

Wehrlein: „Bin in der Formel 1 angekommen“

Kommentare