Wehrlein will nach erstem Punkt "Momentum aufrechterhalten"

+
Pascal Wehrlein holte in Österreich seinen ersetn Punkt als Formel-1-Fahrer. Foto: Expa/Johann Groder

Silverstone (dpa) - Neuling Pascal Wehrlein sieht seinen ersten Formel-1-Punkt als wichtiges Signal für seine weitere Karriere.

"Es hat mir selbst natürlich auch viel geholfen, um ein paar anderen wichtigen Leuten zu beweisen, dass das Talent da ist und ich es drauf habe. Es war insgesamt ein guter Schritt nach vorne", sagte der 21-jährige Worndorfer vor dem Grand Prix von Großbritannien. Wehrlein stammt aus der Mercedes-Nachwuchsschmiede und holte beim Rennen in Österreich seinen ersten Punkt für das Hinterbänklerteam Manor.

"Zunächst ist es echt schön für das Team und auch für mich. Wenn wir auf dieser Position am Ende des Jahres landen könnten, würde es uns eine Menge helfen für nächstes Jahr, auch was das Preisgeld betrifft", sagte Wehrlein weiter. In der Konstrukteurs-Wertung ist Manor zwar nur Vorletzter, doch in der Prämienausschüttung der Formel 1 ist diese Position eine Menge Geld wert. "Ich hoffe, wir können das Momentum aufrechterhalten."

Sein weiterer Formel-1-Weg bleibt offen. "Natürlich würde ich gerne direkt zu Mercedes gehen und Rennen gewinnen und hoffentlich Weltmeisterschaften, aber wenn es keine Möglichkeit gibt, bin ich auch froh, ein weiteres Jahr bei Manor zu bekommen", sagte Wehrlein. Es habe in dieser Sache aber "noch keine" Gespräche gegeben.

Grand-Prix-Zeitplan

GP Großbritannien

Stimmen zum Grand Prix

Grand Prix in Zahlen

Wehrlein-Profil

38 Tote und viele Verletzte nach Anschlag in der Türkei

38 Tote und viele Verletzte nach Anschlag in der Türkei

Unklare Lage: Palmyra in der Hand des IS?

Unklare Lage: Palmyra in der Hand des IS?

Einfamilienhaus in Sudweyhe brennt

Einfamilienhaus in Sudweyhe brennt

Terror in Istanbul: 38 Todesopfer - Erdogan kündigt Vergeltung an

Terror in Istanbul: 38 Todesopfer - Erdogan kündigt Vergeltung an

Meistgelesene Artikel

Rosberg über Ex-Teamkollege Schumacher: „Er war wichtig für meine Karriere“

Rosberg über Ex-Teamkollege Schumacher: „Er war wichtig für meine Karriere“

Formel 1 kehrt 2018 nach Frankreich zurück

Formel 1 kehrt 2018 nach Frankreich zurück

"Action-Held" und elf Kinder: Rosbergs kurioser Zukunftsplan

"Action-Held" und elf Kinder: Rosbergs kurioser Zukunftsplan

Rosberg kontert Lauda: „Verstehe nicht, was Niki da geritten hat“

Rosberg kontert Lauda: „Verstehe nicht, was Niki da geritten hat“

Kommentare