Nach Österreich-Grand-Prix

Wehrlein nach erstem Formel-1-Punkt: „Momentum aufrechterhalten“

+
Pascal Wehrlein fährt für den Rennstall Manor.

Silverstone - Formel-1-Neuling Pascal Wehrlein sieht seinen ersten Formel-1-Punkt als wichtiges Signal für seine weitere Karriere. Für seine Zukunft im großen Rennzirkus hat er ambitionierte Ziele.

„Es hat mir selbst natürlich auch viel geholfen, um ein paar anderen wichtigen Leuten zu beweisen, dass das Talent da ist und ich es drauf habe. Es war insgesamt ein guter Schritt nach vorne“, sagte der 21-jährige Worndorfer vor dem Grand Prix von Großbritannien. Wehrlein stammt aus der Mercedes-Nachwuchsschmiede und holte beim Rennen in Österreich seinen ersten Punkt für das Hinterbänklerteam Manor.

„Zunächst ist es echt schön für das Team und auch für mich. Wenn wir auf dieser Position am Ende des Jahres landen könnten, würde es uns eine Menge helfen für nächstes Jahr, auch was das Preisgeld betrifft“, sagte Wehrlein weiter. In der Konstrukteurs-Wertung ist Manor zwar nur Vorletzter, doch in der Prämienausschüttung der Formel 1 ist diese Position eine Menge Geld wert. „Ich hoffe, wir können das Momentum aufrechterhalten.“

Sein weiterer Formel-1-Weg bleibt offen. „Natürlich würde ich gerne direkt zu Mercedes gehen und Rennen gewinnen und hoffentlich Weltmeisterschaften, aber wenn es keine Möglichkeit gibt, bin ich auch froh, ein weiteres Jahr bei Manor zu bekommen“, sagte Wehrlein. Es habe in dieser Sache aber „noch keine“ Gespräche gegeben.

dpa

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Applaus für Bartels, Junuzovic bleibt blass 

Einzelkritik: Applaus für Bartels, Junuzovic bleibt blass 

Bayern-Genugtuung in Wolfsburg: Nach 6:0 vorzeitig Meister

Bayern-Genugtuung in Wolfsburg: Nach 6:0 vorzeitig Meister

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

Papst in Kairo: Nur "Extremismus der Nächstenliebe" zulässig

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

Meistgelesene Artikel

Formel 1: Das soll ab 2018 wieder abgeschafft werden

Formel 1: Das soll ab 2018 wieder abgeschafft werden

Der rote Plan geht auf: Gründe für den Ferrari-Aufschwung

Der rote Plan geht auf: Gründe für den Ferrari-Aufschwung

Weder Vettel noch Hamilton: Raikkönen schnellster im Training

Weder Vettel noch Hamilton: Raikkönen schnellster im Training

Wehrlein: „Bin in der Formel 1 angekommen“

Wehrlein: „Bin in der Formel 1 angekommen“

Kommentare