"Kinky Kylie"

Vettels Weltmeisterauto fängt Feuer

+
Ein Foto von "Kinky Kylie" aus dem Jahr 2011.

Tscheljabinsk - Sebastians Vettels Weltmeisterauto von 2011 hat seinem Spitznamen „Kinky Kylie“ (heiße Kylie) alle Ehre gemacht und bei einer Showveranstaltung Feuer gefangen

Im russischen Tscheljabinsk saß der englische GP3-Pilot Alex Lynn am Steuer des RB7, als dieser plötzlich in Flammen stand.

Das Sicherheitspersonal löschte den Brand nach wenigen Sekunden, Lynn stieg unverletzt aus dem Boliden aus, mit dem Vettel elf Saisonsiege und seinen zweiten von insgesamt vier Weltmeistertiteln gefeiert hatte. Schuld an dem Zwischenfall soll ein Leck in der Benzinleitung gewesen sein.

sid

26 Fakten: Sebastian Vettel von A bis Z

26 Fakten: Sebastian Vettel von A bis Z

Mehr zum Thema:

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Kommentare