Vettels Teamchef mahnt

Arrivabene: "Nicht Geld aus dem Fenster werfen"

+
Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene.

Monte Carlo - In der Debatte um die Zukunft der Formel 1 hat Sebastian Vettels Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene eine Reduzierung der Kosten angemahnt.

„Du kannst natürlich eine Menge Geld ausgeben, wenn sich die Show auszahlt. Aber wenn die Show verbessert werden muss, darf man nicht das Geld aus dem Fenster werfen“, sagte der 58-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in einem Interview vor dem Großen Preis von Monaco am Sonntag (14.00 Uhr/RTL und Sky). Angesichts der immensen Ausgaben in der Formel 1 hält Arrivabene eine Kostenbremse für nötig: „Irgendwann musst du eine Budgetgrenze setzen, über die man nicht hinausgehen darf.“

dpa

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Kommentare