Bekenntnis des Formel-1-Stars

Vettel: "Halte nicht jedes Tempolimit ein"

+
Sebastian Vettel.

Hamburg - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (26) gibt auch abseits der Rennstrecken ordentlich Gas. Ein Rowdy der Landstraßen und Autobahnen sei er deshalb aber noch lange nicht.

 „Ich würde nicht sagen, dass ich jedes Tempolimit absolut einhalte“, sagte der Red-Bull-Pilot im Gespräch mit dem Tagesspiegel, „ich glaube, dass das jeder, der ehrlich zu sich selbst ist, kaum von sich behaupten kann.“

Ein Rowdy der Landstraßen und Autobahnen sei er deshalb aber noch lange nicht. „Die meisten Leute haben da wahrscheinlich ein etwas falsches Bild, die denken immer, wenn man Formel-1-Fahrer ist, dann muss man auch auf den Straßen fahren wie ein Gestörter“, sagte Vettel: „Aber das ist ja gerade das Gute an meinem Job, dass ich mich da in dem besten Auto, das es überhaupt gibt, austoben kann. Da kommt ja selbst ein guter Sportwagen für die Straße nicht annähernd ran.“

Vettel von A bis Z: Seine Lieblingsband, sein Markenzeichen und mehr

Vettel von A bis Z: Seine Lieblingsband, sein Markenzeichen und mehr

Insgesamt würde er sich „eher als passiven Autofahrer einschätzen. Ich glaube, mit dem Alter bin ich da auch ein bisschen weiser geworden: Die zwei, drei Minuten, die das im Endeffekt ausmacht, spielen normalerweise wirklich keine Rolle.“

sid

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Ecclestone übt Kritik: "Sachen, die ich nie tun würde"

Kommentare