Die Frauen des Flavio Briatore

01_gregoraci
1 von 20
Flavio Briatore ist seit Juni 2008 mit dem italienischen Starlet Elisabetta Gregoraci verheiratet.
02_gregoraci
2 von 20
Die Schöne ist seit drei Jahren die Frau an Briatores Seite.
03_gregoraci
3 von 20
Angeblich haben die beiden Turteltäubchen auch Kinder in Planung. Wird der wilde Flavio etwa ruhig und gesetzt? In der Vergangenheit jedenfalls ließ es der Italiener mächtig krachen. Folgend ein Auszug seiner schönsten Eroberungen...
01_campbell
4 von 20
Auch mit Topmodel Naomi Campbell vergnügte sich Briatore einst - und nicht nur in der Boxengasse...
02_campbell
5 von 20
Die beiden waren insgesamt drei Mal zusammen. Naomis Liebe war so groß, dass sie sich sogar Flavios Namen auf den Oberarm tätowieren ließ.
03_campbell
6 von 20
Damals, im Jahr 2001, waren Naomi und Flavio eines der glamourösesten Paare in der Szene.
01_herzigova
7 von 20
Auch sie gehört zu Flavio Briatores Eroberungen: Topmodel Eva Herzigova.
02_herzigova
8 von 20
Die Tschechin betörte den Italiener mit ihren Reizen...

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Ausgelassene Stimmung herrschte am Samstagabend bei den Feuerwehr-Wettbewerben in Rechtern.
Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Landmarkt in Lauenbrück 

Lauenbrück - Mehrere tausend Besucher bummelten beim Landmarkt am Wochenende durch den Landpark Lauenbrück. Dieser lockte mit zahlreichen Ständen …
Landmarkt in Lauenbrück 

Naturerlebnismarkt am Heimathaus Rotenburg

Der Naturerlebnismarkt im und am Heimathaus in Rotenburg lockte am Sonntag bei herrlichem Sommerwetter viele hundert Interessenten auf das Gelände an …
Naturerlebnismarkt am Heimathaus Rotenburg

Gesundheitsmesse in Verden

Große Anziehungskraft übte die gemeinsame Gesundheitsmesse von Aller-Weser-Klinikum, Seniorenresidenz Am Burgberg und Facharztzentrum Verden aus.
Gesundheitsmesse in Verden

Meistgelesene Artikel

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"