Wieder Ärger

Red-Bull-Probleme: Nun hakt's am Antrieb

+
Hatte Probleme mit den Antrieb: Daniel Ricciardo

Sakhir - Pleiten, Pech und Pannen bei Red Bull: Auch bei den Tests in Sakhir hatte der Formel-1-Stall von Sebastian Vettel mit Problemen zu kämpfen. Dieses Mal betraf es den Antrieb.

Erneute Probleme für Red Bull bei den Formel-1-Tests in Sakhir: Am Samstagmorgen beklagte der Australier Daniel Ricciardo, neuer Teamkollege des viermaligen Weltmeisters Sebastian Vettel, zum Abschluss der Testtage Probleme mit dem Antrieb seines Autos.

Auch für Mercedes lief es zunächst nicht reibungslos, Nico Rosberg blieb mit seinem Boliden auf der Strecke liegen und musste in die Box geschleppt werden. Zuvor hatte Rosberg in 1:34,810 die vorläufige Bestzeit des Tages vorgelegt. Wenig später gab Mercedes Entwarnung: Rosberg hatte lediglich den Motor seines Autos bei einer Start-Simulation abgewürgt und setzte wenig später mit 1:33, 283 die nächste Bestzeit.

Zwischendurch fand Rosberg noch die Zeit, Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda via Twitter zu dessen 65. Geburtstag am Samstag zu gratulieren: „Happy birthday, Niki! 65! Viel Spass in der Rente!! :)“

Für das Williams-Team war am Samstag erstmals der neue Test- und Ersatzfahrer Felipe Nasr im Einsatz.

Rüssel um Rüssel: Die neuen Boliden der Formel 1

Rüssel um Rüssel: Die neuen Boliden der Formel 1

SID

Mehr zum Thema:

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Kommentare