Pérez freut sich auf Rennen in seiner Heimat

+
Der dritte Platz in Sotchi hat Sergio Pérez Mut gemacht. Foto: Yuri Kochetkov

Mexiko-Stadt (dpa) - Der mexikanische Formel-1-Pilot Sergio Pérez fiebert seinem ersten Rennen in seiner Heimat entgegen.

"Ich freue mich sehr darauf, in meinem Land zu fahren. Das ist nur wenigen Piloten vergönnt und ich hätte niemals gedacht, dass ich das erleben darf", sagte der Fahrer des Rennstalls Force India am Montag in Mexiko-Stadt. Nach 23 Jahren kehrt die Formel 1 am 1. November nach Mexiko zurück. Für sein Debüt in seiner Heimat peilt Pérez einen Platz unter den besten Fünf an.

Gemeinsam mit seinem deutschen Teamkollegen Nico Hülkenberg nahm Pérez am Montag in Mexiko-Stadt an einem Benefiz-Fußballspiel mit Kindern aus armen Familien teil. "Ich spiele vor den Rennen immer ein bisschen Fußball, um mich aufzuwärmen", sagte Hülkenberg. "Ich bin natürlich sehr gut. Nicht umsonst sind wir Deutschen Weltmeister."

Mitteilung Stiftung Telmex

Mehr zum Thema:

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Ferrari rollt Mick Schumacher "roten Teppich" aus

Ferrari rollt Mick Schumacher "roten Teppich" aus

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Technik-Direktor Paddy Lowe verlässt Mercedes

Technik-Direktor Paddy Lowe verlässt Mercedes

Kommentare