Nürburgring: Keine Kaufabsicht bei Vettel

+
Sebastian Vettel beim Training zum Nürburgring-Grand-Prix im Juli 2013.

Köln - Sebastian Vettels Management hat Gerüchte dementiert, der Formel-1-Weltmeister wolle in den insolventen Nürburgring investieren.

„Wir bestätigen diese Meldung nicht“, sagte Vettels Pressesprecherin Britta Roeske dem SID auf Anfrage. In Medienberichten hieß es am Montag, Vettel sei in ein Angebot zur Rettung des Traditionskurses involviert.

Pietro Nuvoloni, Pressesprecher der Insolvenzverwalter, rechnet mit einem Kaufabschluss bis Ende März. Namen der Bieter wollte er im Gespräch mit Sport Bild weder bestätigen noch dementieren. Der Nürburgring wurde mit den kompletten Nebenanlagen auf 120 Millionen Euro bewertet.

Rüssel um Rüssel: Die neuen Boliden der Formel 1

Rüssel um Rüssel: Die neuen Boliden der Formel 1

Interessenten konnten Angebote sowohl für den Gesamtkomplex als auch für die einzelnen Teile (Rennstrecke, Freizeitanlagen, Hotels) abgeben.

SID

Viele Tote bei Selbstmordanschlag auf Konzert in Manchester

Viele Tote bei Selbstmordanschlag auf Konzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Meistgelesene Artikel

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

So trottelig wollte ein 25-Jähriger die Schumi-Familie erpressen

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Kommentare