Neues F1-Team aus den USA in den Startlöchern

+
Gene Haas im Jahr 2011 bei der Verleihung der NASCAR Sprint Cup Series Champion's Week Awards im Jahr 2011.

Sakhir - Auf der Suche nach Formel-1-Zuwachs ist Chefvermarkter Bernie Ecclestone offenbar fündig geworden. Ein neues Team aus den USA könnte 2014 mitfahren.

Ab der kommenden Saison könnte als zwölftes Team ein Rennstall des US-Amerikaners Gene Haas an den Start gehen. "Ich denke, Haas wird akzeptiert werden", zitierte die englische Zeitung "The Independent" den Briten am Donnerstag vor dem Großen Preis von Bahrain. "Sie haben das Geld, aber die Frage ist, ob sie es auch ausgeben." Haas hat bereits unter anderem einen Rennstall in der US-NASCAR-Serie gegründet. Laut Regelwerk dürfen bis zu 13 Teams in der Formel 1 fahren. Zuletzt hatte die Rennserie zum Jahr 2010 drei neue Rennställe aufgenommen.

dpa

Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

Formel 1: Das sind die Fahrer der Saison 2014

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Ex-Schumi-Manager: Heftige Kritik an Familie des Weltmeisters

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Formel 1: Wehrlein wechselt zu Sauber

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Bottas als Rosberg-Nachfolger zu Mercedes

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Rosberg wird Markenbotschafter für Formel-1-Team Mercedes

Kommentare