Freigabe erteilt

Nach Ferrari-Umbau: Vettel darf in Austin starten

+
Wirft Fragen auf: Der F1-Bolide von Sebastian Vettel.

Sebastian Vettel hat nach dem Umbau seines Ferrari vor dem Abschlusstraining die Startfreigabe für das Formel-1-Rennen in Austin erhalten.

Austin - Das Auto erfülle die Sicherheitsbestimmungen im Rahmen des gültigen technischen Regelwerks, stellten die Rennkommissare am Samstag nach ihrer Prüfung fest. Ferrari hatte sich nach den ersten beiden Trainingseinheiten am Freitag gezwungen gesehen, Vettels Chassis zu wechseln. Der Hesse hatte zuvor über ein ungewöhnliches Gefühl im Cockpit geklagt und sich in der zweiten Übungseinheit ins Kiesbett gedreht.

Nach einer Serie von Pech und Pannen in den vergangenen Rennen liegt Vettel vor dem viertletzten Grand Prix der Saison am Sonntag (21.00 Uhr/RTL und Sky) bereits 59 Punkte hinter WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton. Der britische Mercedes-Pilot kann in Texas vorzeitig zum vierten Mal Weltmeister werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane-Festival - der Freitag auf den Bühnen

Hurricane-Festival - der Freitag auf den Bühnen

Abschlussfeier Schule am Lindhoop

Abschlussfeier Schule am Lindhoop

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick

Formel-1-Kalender 2018: Alle Termine und Startzeiten im Überblick

Mission Triple Crown: Fernando Alonso in Le Mans vor historischem Erfolg

Mission Triple Crown: Fernando Alonso in Le Mans vor historischem Erfolg

Formel 1: Spa-Grand-Prix bleibt langfristig erhalten - Gespräche auch für Hockenheim

Formel 1: Spa-Grand-Prix bleibt langfristig erhalten - Gespräche auch für Hockenheim

Dieser Nachwuchsfahrer wird der neue Teamkollege von Sebastian Vettel

Dieser Nachwuchsfahrer wird der neue Teamkollege von Sebastian Vettel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.