Formel 1

Das muss man wissen zum Großen Preis von Ungarn

+
Sebastian Vettel ist der Star des Ferrari-Teams. Foto: Uli Deck

Nach dem zweiten Platz auf dem Hockenheimring will Ferrari-Star Sebastian Vettel nachlegen und sich mit dem ersten echten Saisonerfolg in die Sommerpause verabschieden. Und was macht der Weltmeister?

Budapest (dpa) - Sebastian Vettel bleibt noch eine Chance. Gewinnt er auch den Großen Preis von Ungarn am Sonntag nicht, wird der viermalige Formel-1-Weltmeister über ein Jahr ohne Grand-Prix-Sieg bleiben.

Aber wie groß sind die Chancen für den zweimaligen Budapest-Sieger diesmal im Ferrari? Das Wetter könnte für die Scuderia zum Vorteil werden. Chancen rechnet sich aber auch Red Bull mit Deutschland-Gewinner Max Verstappen aus. Sie müssen aber darauf hoffen, dass Ungarn-Rekordsieger Lewis Hamilton weiter schwächelt.

Wer geht als Favorit in das Rennen?

Schwer bis gar nicht zu sagen. Was bei fast allen bisherigen elf Rennen galt, muss diesmal nicht so sein. Hamilton liegt der Hungaroring, kein Zweifel. Sechs Siege dort belegen es. Aber die eigenen gesundheitlichen Probleme zuletzt, der Mercedes, dem Hitze nicht so gefällt - keine guten Vorzeichen. Dennoch: Hamilton gehört natürlich zum Favoritenkreis, erst recht weil er auch seinen eigenen Fehler vom Hockenheimring wiedergutmachen will.

Dazu kommt Teamkollege Vallteri Bottas, der ebenfalls auf Wiedergutmachungskurs ist nach dem Fahrfehler und Aus beim Deutschland-Rennen. Vettel gewann im Ferrari schon 2015 und 2017 in Budapest, hat durch Rang zwei nach famoser Aufholjagd beim Heimrennen einen Megaschub bekommen. Vettels Teamkollege Charles Leclerc geht es eher wie Bottas, zudem will der Monegasse endlich seinen ersten Formel-1-Sieg. Und dann ist da noch Verstappen: Zwei Siege in den vergangenen drei Rennen, der 21 Jahre alte Niederländer ist der Fahrer der Stunde.

Wann hat Vettel das bisher letzte Mal gewonnen und wartet er zum ersten Mal solange auf einen weiteren Sieg?

Vettel gewann am 26. August vergangenen Jahres den Großen Preis von Belgien. Es war sein 52. Grand-Prix-Sieg. Er macht eine so lange Sieglos-Zeit nicht zum ersten Mal durch. 2014 blieb Vettel in seinem letzten Jahr bei Red Bull ohne Sieg, dasselbe 2016 in seinem zweiten Jahr bei Ferrari.

Was macht den Hungaroring schwerer als manch andere Strecke?

Er ist recht kurz mit 4,3 Kilometern. Die Fahrer haben keine Pausen, müssen ständig arbeiten im Auto. Schalten, Lenken und das bei sommerlichen Höchsttemperaturen. Eine perfekte Runde in der Qualifikation hinzubekommen, ist nicht leicht. Hamilton holte auf dem Hungaroring sechsmal die Pole Position. Gelingt es ihm erneut, stellt er den Rekord von Michael Schumacher mit sieben Ungarn-Poles ein.

Wie entscheidend ist das Rennen für den WM-Kampf?

Hamilton hat noch immer einen beruhigenden Vorsprung. 41 Punkte sind es auf den Teamkollegen Bottas, 63 auf Verstappen, 84 auf Vettel. Ein weiterer Rückschlag vor der Sommerpause dürfte Hamilton nicht sorgen, dafür ist der Brite auch mental viel zu stark. Er dürfte seine Rivalen aber enorm stärken für die kürzere zweite Saisonhälfte, in der Hamilton aber für gewöhnlich noch mal zulegen kann. Es könnte einer zunächst nach großer Langeweile aussehenden Saison weitere Würze verleihen.

Zeitplan

Fahrerfeld

Neuigkeiten auf Formel-1-Homepage

Details zu Vettel

Ferrari-Vorschau auf Ungarn-Rennen

Mercedes-Team

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Flughafen Bremen: Die Ziele im Winterflugplan 2019/2020

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Mit Web-Apps unabhängiger arbeiten

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

Stille und Adventszauber in Klagenfurt am Wörthersee

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

„Eine Legende besagt: Hätte Herrmann nicht abgeschlossen, würde Friedl immer noch rückwärts laufen“

Kommentare