Sohn nun vernommen

Schumachers Helm-Kamera beschlagnahmt

+
Michael Schumacher gilt als passionierter Skifahrer. Am Sonntag stürzte er schwer auf der Piste

Grenoble - Seit fünf Tagen liegt Michael Schumacher nach seinem schweren Skiunfall im Koma. Jetzt hat die Polizei offenbar die Helm-Kamera des Formel-1-Rekordweltmeisters beschlagnahmt.

Die Kamera vom Unglückshelm Michael Schumachers ist französischen Ermittlerkreisen zufolge beschlagnahmt worden. Zudem sei der minderjährige Sohn des im Koma liegenden 45-Jährigen von der Polizei vernommen worden, hieß es am Freitag aus gleicher Quelle. Der Sohn war nach den bislang vorliegenden Informationen dabei, als sich der Unfall des Formel-1-Rekordweltmeisters am Sonntag im Skigebiet von Méribel ereignete. Vernommen wurde den Ermittlerkreisen zufolge auch ein Freund von Schumachers Sohn, der ebenfalls mit beim Skifahren war.

Neuigkeiten zum Gesundheitszustand Schumachers, der nach seinem Skiunfall in einer Klinik in Grenoble liegt, gab es bis Freitagabend nicht. Managerin Sabine Kehm hatte Schumachers Gesundheitszustand am Mittwoch als "stabil", aber weiterhin "kritisch" beschrieben. Eine neue Erklärung werde es nur bei Veränderungen geben.

So hoffen die Fans an Schumis 45. Geburtstag

So hoffen die Fans an Schumis 45. Geburtstag

AFP

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Managerin erklärt: Darum gibt es kaum Infos zu Schumis Zustand

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Formel 1: Teams wollen "vor sich selbst geschützt werden"

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Sparzwang in der Königsklasse: Die Formel 1 will "gesünder" werden

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Schnellste Runde in Monaco: Vettel lässt Ferrari hoffen

Kommentare